Beim Abrechnen von EBM-Leistungen im Notfalldienst muß jeweils für jede Leistung die Uhrzeit einzeln angepasst werden. Gibt es einen "Trick" alle Leistungen automatisch oder zumindest auf einmal auf die korrekte Zeit zu setzen? Danke!
Gefragt von (320 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Wenn Sie meinen, dass man alle 'Um-Uhrzeit-Angaben' von Leistungen auf die Uhrzeit des Dokumentationsdatums setzt, dann 'nein.
Beantwortet von (48.8k Punkte)
0 Punkte
Nur für mein Verständnis: man muß also manuell für alle Leistungen die Uhrzeit einzeln korrigieren? Schade, das nimmt ziemlich viel Zeit in Anspruch, da bestimmte Leistungen an Uhrzeiten gekoppelt sind (zB 01212).

Für Leistungen die zwingend an Uhrzeiten gekoppelt sind erscheint normalerweise folgendes Fenster bei Dokumentation der Leistung, in welchem die aktuelle Uhrzeit voreingetragen ist und nur noch quittiert werden muss.

Genau, wenn man die Dienstabrechnung aber ein paar Tage später macht (in der Regel zu einer anderen Uhrzeit) muß man für jede Leistung die Uhrzeit manuell anpassen. Meine Hoffnung war, daß sich irgendwie eine Art Termin generieren lässt, der dann automatisch die entsprechende Uhrzeit auf alle Leistungen überträgt.
Ist es nicht sinnvoll bei jeder Ziffer eine andere Uhrzeit einzutragen? Sie machen die verschiedenen Notfälle noch nicht alle zur gleichen Zeit.
Pro Fall gibt es aber mehrere Ziffern zum selben Zeitpunkt. Zb 01418, 01212, 01226 usw
Komme gerade aus dem Nachtdienst und muss jetzt die Leistungsketten für gestern abend eintragen, in der Regel 01212-01418-Kilometergeld.

Sowohl 01212 als 01418 erfordern eine Uhrzeitangabe, innerhalb eines Hausbesuches/eines Patienten/einer Leistungskette die gleiche Uhrzeit. Ich verstehe die Frage der Kollegin so, ob man sich die jeweils einzelne Uhrzeitangabe bei 01212 und dann bei 01418 dahingehend erleichtern kann, dass innerhalb einer Leistungskette dann bei beiden Ziffern die gleiche Uhrzeit automatisch eingetragen wird.

Spart pro Patienten etwas Zeit, aber hier macht es die Masse - wenn man einen Sch....ssdienst mit 13 oder 18 Hausbesuchen hinter sich hat, dann hat man schon Schwierigkeiten, den rein medizinischen Teil (welcher war das mit den Bauchschmerzen und hatte jetzt der alte Herr den Brechreiz seit 3 oder 5 Tagen ...?) korrekt zu dokumentierern.In solchen Situationen wäre man dankbar, die Uhrzeit pro Hausbesuch/Leistungskette nur einmal eintippen zu müssen ...

MfG,

 

L. Snigula
ab v1.94.2 (verfügbar wahrscheinlich zum Quartalswechsel Q2-21) wird es folgende Änderung geben:

Bei EBM-Leistungen mit benötigter Um-Uhrzeit wird nicht mehr unbedingt die aktuelle Uhrzeit voreingetragen, sondern sofern vorhanden die Um-Uhrzeit der letzten Leistung des betroffenen Tages.
Die neue Funktion mit weiter übernehmender Uhrzeit ist genial.

Was mir nach einem langen, oben beschriebenen Dienst helfen würde ist eine Art Luxusaktionskette, die mit den Speicher des Lesegerätes ausliest und für jeden Patient einen Notdienstschein (41) anlegt, den weiterbehandler auf "unbekannt" setzt, danach ein ToDo auf meine Liste (wir sind meherer Behandler) anlegt. Das würde cehr viel sinnlose Klickarbeit erparen.

Eine Aktionskette zur Abrechung habe ich bereits begonnen - hier bräuchte ich evntuell Ideen, wien tomedo selbsständig aus der km Angabe die entsprechende Ziffer generiert und wie ich ein Auswahlfeld der häufigsten NFD-Diagnosen angeboten bekomme.

Ich würde mich freuen, wenn wir hier ein wenig zusammenarbeiten könnten, da diese Arbeit wirklich stupide ist.
9,163 Beiträge
15,024 Antworten
22,748 Kommentare
4,055 Nutzer