Hallo! Ich wollte wissen, ob es möglich ist, Dokumente, die ich ausdrucke, z. B. Beriefe oder Laborwerte oder Rechnungen so wie ein gescanntes Dokument als PDF in der Kartei abzuspeichern und dieses auch so aufzurufen. Es ist immer lästig, Dokumente in anderen Formaten in einem extra Programm öffnen zu müssen.

 

Grüße J. Stößel
Gefragt von (8.6k Punkte)
0 Punkte

3 Antworten

Wir machen es händisch. Die Briefe drucken wir als pdf, kurz in die Zwischenablage, dann in tomedo ziehen, benennen, fertig. Dauert bestommt 10 Sekunden, aber wir haben bisher keine automatisierten Ablauf gefunden.
Beantwortet von (6k Punkte)
0 Punkte

Moin Herr Stößel,

ich mache es bei Briefen so, dass ich mittels des Disketten-Buttons

eine pdf-Kopie in einem DOK_P ordner speichere, der von Tomedo belauscht wird. Tomedo fügt dann das pdf-Dokument unter dem Kartei-Kürzel DOK_P in die geöffnete Katei ein (die muss natürlich offen bleiben). Der Karteieintrag ist grün, was für meine Mitarbeiterinnen das Signal ist, dass der Breif freigegeben ist und bei Anforderung von Dritten herausgegeben werden kann. Dauer: 15sec mit Libre-Office, 18 mit Word, wobei das Gros der Zeit auf die pdf-Konversion entfällt. - kann man ja als kleine Achtsamkeitsübung auffassen.

@Zollsoft: könnte man nicht die Patienten-ID automatisch dem Dateinamen zufügen? Dann könnte man den DOK_P-Ordner auch z.B. per Resilio-Sync im Netzwerk synchronisieren und den Server das wegsortieren machen lassen. Schließt man nämlich die Kartei zu schnell, wird das pdf auf meine Art nicht oder in die falsche Kartei sortiert.

Noch besser wäre es natürlich, wenn duch Drucken, Faxen oder Mailen der Prozess angestoßen wird.

Mit Laborwerten, Scans, Faxen etc mache ich es analog, nur dass diese in einen DOK-Ordner verschoben und von Tomedo einem DOK-Eintrag (schwarz) zugeordnet werden.

Grüße, JA Wessig

 

Beantwortet von (3.1k Punkte)
0 Punkte

Bei Arztbriefen gibt es doch eine Einstellung, die automatisch ein PDF in einem gewählten Karteieintrag abspeichert. Ich habe dies nur nicht genutzt, da bei tausenden von Briefen eine große Datenmenge zustäzlich anfallen würde (oder liege ich da falsch?).

Ach wie toll - die Einstellung kannte ich noch gar nicht. Ich find's gut!
Als Hausarzt schreiben wir nicht so viele Briefe, dass uns diese Einstellung weiterbringt. Das bräuchte man für alle Dinge, die man druckt, faxt oder mailt.
Ja, gerade beim Druck von Custom-Formularen habe ich es schön öfter vermisst, dass ich keinen Systemdruckdialog bekommen kann und somit keine PDF direkt drucken kann.
Danke schonmal für die Antworten. Aber das muss man doch automatisch durch tomedo hinbekommen, oder?
Beantwortet von (8.6k Punkte)
0 Punkte
8,827 Beiträge
14,557 Antworten
21,658 Kommentare
3,835 Nutzer