KBV-Informationen vom 20.03.2020: "Für Arzneimittelrezepte und andere Verordnungen sowie Überweisungen werden Ärzten ab sofort die Portokosten erstattet. Diese Regelung ist zeitlich befristet bis zum 30. Juni 2020. (...). Die Abrechnung erfolgt über die Gebührenordnungsposition 40122."  (https://www.kbv.de/html/1150_45037.php)

Nach dem Update auf 1.82.0.2 erscheint jedoch noch immer der Hinweis in der Kartei:

"Die Leistung 40122 ("Transport von Briefen bis 50 g (Kompaktbrief)") vom 30.03.2020 darf am Behandlungstag nicht zusammen mit der Leistung 01435 ("Haus-/Fachärztliche Bereitschaftspauschale") vom 30.03.2020 abgerechnet werden."

Dies ist u.E. nach nicht korrekt - oder sehen wir das nicht richtig?

Wir bitten um Überprüfung und ggfs. Update. Danke.

Gefragt von (1k Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Es wäre nicht zielführend, sämtliche temporär geltenden Sonderregelungen der KVen manuell nachzuarbeiten (es gibt davon so viele, wo jetzt vorübergehend Sachen ausgesetzt sind (jedes Bundesland macht das komplett anders)).

Daher empfiehlt es sich, diese Fehlermeldung während der Corona-Krise zu ignorieren.
Beantwortet von (7.1k Punkte)
0 Punkte
Ok, vielen Dank, dh. wir können also davon ausgehen, dass die Ziffern in der Abrechnung trotzdem entsprechend übermittelt werden.
ja, werden sie
ich muss mich SuLinden anschließen und Ihnen, Herr Appelt widersprechen, die Sonderregelungen der KV-Hessen verhindern bei mir in Tomedo die Abrechnung!

Was tun?

Wir haben unsere Abrechnung soeben erfolgreich losgeschickt smiley - und zwar nachdem wir in der Panel-Liste "Abrechnungsfehler" bei den betreffenden Einträgen das Häkchen in der Spalte "ignorieren" gesetzt haben. So werden jetzt wohl auch alle Einträge an die KV übermittelt mit HINWEISEN (z.B. die Geschichte mit dem Porto und der Telefonsprechstunde). 

Ahhh, OK smiley

Muss einem ja mal gesagt werden wink

Vielen Dank und viele Grüße

8,052 Beiträge
13,444 Antworten
19,230 Kommentare
3,378 Nutzer