Guten Tag,

vorhin hat meine Frau die HZV Patiententeilnahmeverzeichnisse für I/2020 importiert, dabei wurden quasi alle Patienten als "nicht in der Praxissoftware vorhanden" ausgegeben (Originaltext: "Im PTV gemeldeter Patient, der in der Praxissoftware nicht gefunden wurde."). Ist das noch jemandem aufgefallen? Liegt der Fehler bei tomedo oder bei der HÄVG?
Gefragt von (920 Punkte)
+1 Punkt

2 Antworten

Eventuell kann das Verhalten dadurch erklärt werden, dass die neuen Teilnahmen nicht beantragt oder direkt aktiviert wurden, sondern "provisorisch" als Teilnahmen "In Vertretung" angelegt sind. Der Patient gilt als "gefunden" wenn er in der Vertragssoftware für den Arzt/Vertrag eingeschrieben ist. Es wäre theoretisch möglich die "In Vertretung"-Teilnahmen in Betracht zu nehmen, und wenn der Patient im Teilnehmerverzeichnis vorhanden ist, dann solche Teilnahme strornieren und die richtige anlegen. Das können wir praktisch aber nicht tun, da laut HZV-Anforderungskatalog dürfen die Daten für nicht gefundene Patienten automatisch nicht übernommen werden.

Beantwortet von (4.9k Punkte)
0 Punkte
Davon scheint nichts zuzutreffen, es handelt sich um hunderte Teilnehmer! Ich habe 1000 Teilnehmer, das Problem tritt nicht auf bei den Ersatzkassen und der AOK, bei allen anderen 6 Verträgen sind jeweils alle Teilnehmer aufgeführt. Das muss ein strukturelles Problem sein.

Sie MÜSSEN unbedingt das ganze "Einschreibesystem" von tomedo über den Haufen werfen wenn es um PTV geht.

Sobal der PTV-Abgleich gemacht wird sollten die alten "Verträge/Einschreibungen" storniert werden - also egal was da für ein Status hinterlegt ist... und eine neue Direkteinschreibung angelegt werden! JEDES QUARTAL WIEDER!

Nur so kann man überprüfen ob das Modul korrekt arbeitet!

Wenn es Krankenkassen abhängig ist, muss ich dann drauf schauen und analysieren. Rufen Sie bitte den Support an, oder teilen Sie mir bitte TV Nummer am Server und wann man da arbeiten darf.
Am Server dürfen Sie immer arbeiten, rund um die Uhr.

Ich habe dieses höchst unerwünschte Verhalten schon vor einem Jahr mal über eine Stunde telefonisch mit Frau Pavljukevic etc. besprochen.... diese Funktion wäre richtig gut, wenn es einem nicht die kompletten HZV-Patienten zerschießen würde... ich hab damals einfach ein Backup rückgespielt und das Ding nie wieder angefasst....

Wurde in diesem Thread https://forum.tomedo.de/index.php/21015/hzv-patientenabgleich-bug?show=21045#c21045 z.B. auch thematisiert.

Beantwortet von (13.5k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Das HZV Modul war eines der wenigen Dinge, die bei x.concept besser waren, genau wie das DMP Modul. Aber: Auch bei x.concept hat der Import der Patienten alle Statusangaben überschrieben. Wenn jetzt zum Beispiel jemand fremdeingeschrieben wäre und ab 1.1.20 zu mir wechselte, würde bei einem heutigen Import der Status auf eingeschrieben wechseln. Und zuvor wäre er mit dem Ausdrucken des Antrages auf "beantragt" übergegangen, obwohl bis zum Quartalsende "fremdeingeschrieben" richtig wäre (Ziffer 0004). Da muss es doch im Jahre 2020 eine Lösung geben, dass man sowohl "beantragt" wie auch "fremdeingeschrieben" sein kann und dann automatisch in "eingeschrieben" wechselt, wenn der entsprechende Stichtag erreicht ist.

" und eine neue Direkteinschreibung angelegt werden! JEDES QUARTAL WIEDER!"

Bei meinem Vorschlag wären die "Einschreibungen" mit dem Status "beantragt" etc. ja noch da, so dass man nachvollziehen kann was passiert ist. ABER es würde sobald das PTV einen Patienten als eingeschrieben markiert eine neue Direkteinschreibung erfolgen.

Damit hätte man Quartal für Quartal den aktuellen Status des Patientin in Form einer "Einschreibung in der Akte".

Alle die gewechselt haben oder verstorben sind sollten automatisch storniert werden. Bei stecken des Kärtchens wäre dann klar, dass es ein Vertreterschein wird...

6,048 Beiträge
10,408 Antworten
13,789 Kommentare
2,485 Nutzer