Wir haben mehrere Vorsorgeziffern gestrichen bekommen, die Ziffer wurden auf den letzten Tag der Toleranzzeit abgerechnet.

Das heißt Kind ist am 11.05.2019 geboren, Vorsorge U4 geht laut (Formular KiVo) bis 26.09.2019. Diese wurde am 26.09.2019 gemacht und abgerechnet.

Nun bekamen wir von der KV Baden-Württemberg gesagt das diese nur bis zum 4 1/2 Lebensmonat berechnungsfähig ist.

Und die Vorsorgen mit 30 Tagen gezählt werden.  Dann müsste man das Formular ändern?

Gibt es Praxen die auch dieses Problem haben? Wie lösen Sie das?
Gefragt von (1.7k Punkte)
+1 Punkt
Hallo geehrter Kollege,

das ist mir auch schon passiert und ich konnte - zum Glück - meine KV Damen im Telefonat bitten, diese Problematik "händisch" durch Korrektur zu lösen... aber zukünftig ist das nun deshalb keine Option mehr, daher bitte ich auch DRINGEND um Anpassung der korrekten Zeitfenster !!
Es wäre schön wenn auch Tomedo sich dazu meldet...

Wir können das Formular ja nicht selber ändern, damit es richtig ist.

1 Antwort

Hallo,

das KiVo Formular ist aus dem Tauschcenter von "Praxis Dr. Klix", es müßte also diese Praxis ändern um eine angepaßte Version im Tauschcenter zu haben.

Sie können das Formular, da es sich um ein Customformular handelt natürlich bei sich jeder Zeit ändern. In den Briefkommandos des Formulars könen sie  G+2m  in G+60d ändern.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Höfer

PS: wahrscheinlich führt dies aber zu Diskussionen wenn sie den Eltern andere Vorsorgetermininertvalle nennen als sie vielleicht von der Klinik ausgedruckt bekommen haben, wo ja typisch die U1+ U2 gemacht werden. Die Begründung "das sind die Zeiträume in denen ich die Leistung abrechnen kann", fände ich das als junge Eltern etwas seltsam.
Beantwortet von (4.8k Punkte)
0 Punkte
Nein, genau diese Begründung sollte den Versicherten endlich regelmäßig geliefert werden. Solange wir immer wieder Dinge möglich machen, die uns dann Einnahmen kosten, wird sich an dem Wahnsinn nichts ändern!
6,111 Beiträge
10,494 Antworten
13,893 Kommentare
2,506 Nutzer