Guten Morgen, ich habe relativ viel über das ToDo-Konzept in Tomedo gelesen und habe das Gefühl den Mehrwert nicht wirklich verstanden zu haben. Würde mich über einen Erfahrungsaustausch zu dem Thema sehr freuen.

Ich habe verstanden, die ToDo's sind dafür da, um den Weg des Patienten durch die Praxis zu steuern. Dieser Weg hat für mich verschiedene Dimensionen: 1. Räume, die der Patient betreten muss, 2. Geräte, die während der Behandlung genutzt werden, 3. Beteiligte Personen (Arzt, MFA), insb. die Arbeitsteilung, 4. Rituale (z.B. freundliche Verabschiedung), die Patientenzufriedenheit positiv beeinflussen. Daraus abgeleitet erwarte ich, dass die ToDo's dabei helfen, den Patientenbesuch so zu strukturieren, dass alle aufgelisteten Dimensionen bedient werden. Bin ich überhaupt gedanklich auf dem richtigen Weg? Oder erwarte ich zu viel?

Wie gestaltet ihr die ToDo's, sodass sie einen wirklichen Mehrwert in der Praxisorganisation bringen?

Möglicherweise wurde das Thema schon irgendwo diskutiert und ich habs nur nicht gefunden. Würde mich über die entsprechenden Verlinkungen sehr freuen.
Gefragt von (660 Punkte)
0 Punkte

1 Antwort

Vielleicht hilft schon dieses Video (Tomedo->Hilfe->VideoAnleitungen):

  • Martin Kötzing: Workflow-Optimierung mit tomedo in der Arztpraxis: To-dos und Aktionsketten für den reibungslosen und strukturierten Praxisalltag (VideoFolien)
Beantwortet von (2.7k Punkte)
0 Punkte
6,448 Beiträge
10,935 Antworten
14,668 Kommentare
2,580 Nutzer