82 Aufrufe

Der automatische Abgleich mit dem Mediplan bei Neuverordnung von Medikamenten ist im Prinzip eine sehr gute Sache; leider erscheint der Warnhinweis in meiner Praxis bei über 10% der Neu-Rezept-Ausstellungen.

Wahrscheinlicher Grund: Homöopathika haben alle den gleichen ATC-Code V60 AA (?).

Gibt es eine Möglichkeit, den Warnhinweis für bestimmte ATCs zu deaktivieren??

Edit 20.02.19: ist erledigt

Edit 15.02: wieder eine lästige Fehlermeldung: Patient hat keinen Eintrag in Mediplan > automatische Weiterleitung an Eigenrepturen >  dort kein Eintrag. Beim Aufruf eines Wiederholungsrezeptes erscheint dann die u.g. Fehlermeldung! "Blanker Unsinn" würde Herr Balogh dazu schreiben...

 

Edit 20.02.19: noch nicht erledigt: dazu neuer Thread??

Gefragt von (10k Punkte)
Bearbeitet von | 82 Aufrufe
0 Punkte

1 Antwort

Beste Antwort

Ab v1.68 werden wir die ATC-Gruppe V60 von der Prüfung ausnehmen. Gibt es aus medizinischer Sicht weitere Gruppen unter 'Varia' für die eine ATC-Prüfung auf Vorhandensein auf dem Medplan keinen Sinn ergibt?

Beantwortet von (32.3k Punkte)
ausgewählt von
+1 Punkt
Hallo Herr Berg,

vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich denke, auch die Gruppen V20, V70 und evtl. V90 (?) könnten in Einzelfällen Probleme machen (bei mir ist es eigentlich nur Gruppe V60)

Was meine die anderen Tomedianer??

Gruß aus dem wilden Süden

WKrause
Eine Möglichkeit zur Voreinstellung ob das Medikament das Ersetzt wurde im Mediplan ausgegraut werden soll (sprich abgesetzt) oder gelöscht werden soll fände ich sehr wünschenswert. Vielleicht könnte man das ersetze Medikament an diesem einen "Ersetzungstag" ja mit einem Icon markieren?
Hallo Kollege Müller,

es geht hier um die Frage, ob bei bestimmten ATC Gruppen auch mehrere Medikamente aus dieser Gruppe verordnet werden können. Ich könnte mir vorstellen, daß z.B. bei Verbandsstoffen häufig mehr als 1 Produkt sinnvoll/notwendig ist und deshalb die oben gezeigte Warnmeldung nur störend ist. Was meinen Sie dazu?
Hallo Herr Krause,

diese Warnmeldung kenne ich von meiner Vorgängersoftware nur zu gut :) - und soweit ich mich erinnern kann wurde in Tomedo eine ähnliche Warnmeldung schon einmal erfolgreich abgeschafft.

Wir haben häufig das Problem bei z.B. Oxycodon retard + akut, dass die Warnmeldung auftaucht.

So lange Herr Berg die - versprochene - intelligente Medikamentendatenbank (eigentlich um das Cave-Feld mit Wirkstoffen statt mit Semantik zu füttern) nicht einführt kann man die Funktionaliät hinter dieser Warnmeldung abschalten. Oder Tomedo muss halt wieder ein Provisorium mittels Ausnahmelisten flickschuhstern.
Obige Fragestellung hat mit der Allergieprüfung (und einem cave-Feld) nichts zu tun!
Hallo Herr Berg,

der Einwand von Kollegen Müller bezieht sich auf "Kollisionen" innerhalb der gleichen Wirkstoffgruppe = gleicher ATC-Code

Hallo Herr Müller,

auch Herr Berg hat (teilweise) Recht, denn die "alten" Warnmeldungen bezogen sich auf Allergien und Unverträglichkeiten...

Gruß aus dem wilden Süden
Sehr geehrter Herr Berg,

die Warnmeldung hat sogar ziemlich viel mit der Allergieprüfung zu tun!

 

Intelligente Allergieprüfung geht so:

Im Medik-Modul wird ein Medikament ausgewählt und mit "Patient reagiert allergisch" markiert. Tomedo legt einen Eintrag in einer Datenbank ab in der das Medikament auf die Wirkstoffe aus der DIMDI-Datenbank heruntergebrochen wird und alle PZN-Matches abgelegt werden. Mögliche Kreuzallergien sind in der DIMDI-Datenbank auch hinterlegt und werden genauso abgelegt. Somit kann fehlerfrei vor Allergien gewarnt werden, statt sich mit Listen von Eigennamen und irgendwelchen Ausnahmen davon (alles was auf "furan" endet etc.) herumzuschlagen.

Intelligente Warnmeldung geht so:

Bei der Warnung von ATC-Doppeln lassen sich die unerwünschten Warnungen im Medimodul als "erlaubtes Paar" markieren. Somit erscheint diese Warnmeldung nur einmal. Es wird eine lokale und eine zentrale Cloud-Datenbank angelegt. Sobald es mehr als drei PZN-Matches in der Cloud-Datenbank gibt werden diese "Pärchen" auf alle Tomedo-Installationen verteilt.

Was hat das miteinander zu tun?

Die Programmierung für beide Module ist praktisch die Gleiche. Es lässt sich lokal die gleiche Datenbank benutzen - nur der Marker "Allergie" vs. "matched Pair"  wird geändert, da die Datenbank eine Auswahl im Medik-Modul nur gegen die in der Datenbank hinterlegte PZN prüfen muss ist die Geschwindigkeit der Abfrage rasend schnell.

VG

JM
Hallo Herr Kolege Müller,

Wow! Da spricht der Fachmann. Die Allergie-Prüfung, so sie denn korrekt funktioniert, wäre eine gute Ergänzung. Eine mögliche Wirkstoff-(Kreuz)-Unverträglichkeit kann man als Allgemeinarzt im günstigsten Fall noch heraus finden, aber die Zusatzstoffe sind im Alltagsbetrieb nicht zu überblicken.

Ihr Vorschlag löst wahrscheinlich mein  Problem nicht, da in ATC V60 alle Homöopathika und Anthroposophika gelistet sind mit extrem vielen PZN-Nummern und dabei immer nur ein "kritisches Paar" herausgenommen wird, jedoch nicht die gesamte Liste: ich verordne als "Spezialist" für die diese Arzneimittel-Gruppe in mehr als 60% der Fälle nur V60 AM...Davon 10% Dauer-Verordnungen (=im Mediplan) und dabei gibts die o.g. Probleme
:) Herr Krause, in dem Fall ließen sich ja alle PZN's einer Gruppe herausnehmen. Oder tatsächlich die ganze ATC-Gruppe Filtern. Mit so einer Datenbank ist ja einiges möglich.

Ich versuche bestehende Probleme übergreifend zu betrachten und synergistische Lösungsvorschläge zu kreieren. Wenn Zollsoft wieder nur eine Liste macht mit Wortlauten oder einer bestimmten ATC-Gruppe muss man sich im Forum ein halbes Jahr beschweren bis diese Filter bei Veränderungen angepasst werden.

Ein intelligentes Medikamenten-Vorfilter-Modul das man selbst füttern, und Dinge wie "Pärchen", "Allergie", "Dies und Jenes nicht prüfen" aussuchen kann (mit PZN's oder ganzen ATC-Gruppen) ist von der Willkür des tomedo-Programmier-Ticketsystems unabhängig :P
Edit 20.02.19: ATC Code V 60 (Version 1.68.03) keine Fehlermeldung mehr. Danke
4,906 Beiträge
8,671 Antworten
11,034 Kommentare
1,961 Nutzer