Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen. Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.

Nach Einrichtung der für uns wichtigen Vorsorgeuntersuchungen im Admin Modus, bleibt das Modul nach Aufrufen in der Patientenkartei dennoch leer. Muss man die Vorsorgen für jeden Patienten manuell hinzufügen - wir sind davon ausgegangen dass der "Radar" automatisch alle möglichen Vorsorgeuntersuchungen anzeigt?!

Die voreingestellten Zeitpunkte für die Kinderuntersuchungen sind übrigens fehlerhaft. Statt zum Beispiel für die U4 der laut GBA gültige Zeitraum "3.-4. Lebensmonat" (also > 2 bis < 4 Monate ) ist das Alter 3 - 4 Monate in Tagen angegeben. 

Herzliche Grüße, Sascha Ifflaender.

Gefragt von (260 Punkte)
wieder getaggt von
+1 Punkt

2 Antworten

Beste Antwort
Ach, jetzt sehe ich, warum es bei Ihnen nicht funktioniert: In der Konfiguration fehlt die EBM-Ziffer > also in Ihrem Bildschirmfoto die 01704 für die U4. Die Abrechnungsziffern müssen für jede Vorsorge hinterlegt werden, damit zB die durchgeführte U4 anhand der Ziffer identifiziert werden kann.

Für die Privatpatienten habe ich dafür keine Lösung gefunden.

VG
Beantwortet von (2.9k Punkte)
ausgewählt von
0 Punkte

Ok, vielen Dank. Das werde ich mal probieren. 

Ich suche ehrlich gesagt nach einem Weg, die Patienten und Eltern an die Vorsorgen zu erinnern - also vor allem die älteren Kinder. Es wäre doch toll, wenn die Software einem an irgend einer Stelle automatisch ausspuckt, wer gerade 5 geworden ist - Email raus und am nächsten Tag haben die Eltern sich schon einen Termin für die U9 im Onlinekalender heraus gesucht (in einer idealen Welt). 

laugh

Guten Abend Herr Ifflaender,

das Radar blinkt rot, sobald sich das Kind in dem Altersbereich einer bestimmten Vorsorge befindet. Ihr Dr. Ballus Knallus ist 1,8 Jahre, damit ist aktuell (noch) keine Vorsorge fällig. Und da Dr. Ballus Knallus die U2-U6 nicht bei Ihnen hatte, ist die Liste mit den Früherkennungsuntersuchungen leer.

Wenn Sie ihre alte Kartei (bei mir Medistar) konvertiert haben, sucht sich das Radar anhand der abgerechneten Scheine die Vorsorgeziffern heraus und markiert die vorherigen Vorsorgen automatisch als durchgeführt. War der Patient allerdings vorher in einer anderen Praxis, dann nicht. Dann müssten Sie die Vorsorgen per Hand nachtragen (macht aber wenig Sinn).

Wir nutzen das Radar und das Vorsorgemodul eigentlich gar nicht. Ist ja nicht so, dass wir 1x pro Monat die Patientenkartei nach Kindern durchsuchen, bei denen die Vorsorge in nächster Zeit ansteht und diese dann daran erinnern. Der Vorsorge-Kalender ist auch ohne Recall voll genug...

Das Radar ist bei uns zwar nach wie vor in der Symbolleiste der Kartei vorhanden, jedoch habe ich noch keinen praktischen Nutzen entdeckt (mein Blick fällt eher auf das Alter des Kindes als auf das rot blinkende Radar).

Stattdessen nutzen wir regelmäßig das KiVO-Formular.

Viele Grüße N. Alb
Beantwortet von (2.9k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
5,896 Beiträge
10,210 Antworten
13,404 Kommentare
2,402 Nutzer