359 Aufrufe
Hallo,

hat sich schon mal jemand die Mühe gemacht, einen Laufzettel als Custom-Formular zu erstellen? Hat evtl. jemand Beispiele, die er veröffentlichen mag?

Vielen Dank!

N. Alb
Gefragt von (1.7k Punkte) | 359 Aufrufe
0 Punkte

7 Antworten

Wir haben zur EInführung des tomedo-Programmes die vorher so beliebten Laufzettel schnell abgeschafft. Durch die große Anzahl an Einrichtungsmöglichkeiten insbesondere durch die ToDos und Wartelisten war es sehr schnell überflüssig. Wir verwalten sämtliche Untersuchungen etc.  die mit dem Patienten aktuell und auch in Zukunft geschehen sollen über die ToDos.

Lg

N. Unrath

Arztpraxis Westerholt
Beantwortet von (480 Punkte)
+1 Punkt
Wie Frau Unrath bereits geschrieben hat wird im tomedo eigentlich kein Laufzettel benötigt, da alles wofür ein Laufzettel üblicherweise dient über den Besuch abgebildet werden kann. (ToDos, Behnadler, Info, besuchsabhängige Felder).

Wofür benutzen sie denn die Laufzettel?
Beantwortet von (3.9k Punkte)
0 Punkte
Ich wärme das mal auf. Frage an die Kollegen die über ToDos keine  Laufzettel mehr benötigen: der Laufzettel ist nicht nur dafür da alles abzuarbeiten, sondern auch an alle möglichen Dinge die da sind, zu erledigen. Die Zusammenstellung der ToDos erfordert aber eine vollständige Übersicht des Falls. Diese Übersicht haben nach meiner Erfahrung nur Angestellte die mindestens 1 Jahr bei uns arbeiten.

Wie wird also bewerkstelligt, dass alle ToDos richtig gesetzt werden? Ich spreche jetzt nicht von 3 Aufgaben für den Tag sondern komplexerer Organisation wie Krankenhausanmeldung, §2, Anästhesiebögen mitgegeben, Wahlleistung unterschreiben lassen, Material bestellen und noch etwa 20 weiteren Dingen die notwendig sind bis der Patient operiert werden kann.

Das kann ich nicht mal mit der Aufgabenverwaltung abbilden. Die Custom Karteieinträge sind zu schlecht und in der Kartei zu unübersichtlich da man unbenutzte Zeilen nicht ausblenden kann, die Eingabe ist schlecht, ein gutes Layout unmöglich. Sie werden von meinen Angestellten schlicht als zu schlecht abgelehnt, bereits das zweite mal.

ToDos sind soweit ich weiss nur in der Tagesliste des Tages zu sehen. Deshalb haben wir ja um die Aufgabenverwaltung gebeten und sie wurde ja auch programmiert und funktioniert für Einzelaufgaben ja schon hervorragend.

Ich hielte es am besten wenn eine Aufgabe generiert werden könnte, die schrittweise abgearbeitet werden kann. Eine Aufgabenvorlage in der man, beim generieren der Aufgabe, Zeilen für sich oder den Angestellten an und abwählen kann.  Der Angestellte entfernt dann die Aufgabenteile Schritt für Schritt. Die Zeilen werden ausgegraut die % der Erledigung der Aufgabe wird angezeigt sowie der Stichtag an dem alles auf 100% sein muss. Ein eigenes Fenster in der Aufgabenverwaltung wäre sinnvoll um auf einen Blick zu sehen welche Patienten in der Planung sind und wie weit der OP-termin oder welcher Termin auch immer weg ist. Sogar im Kalender bei Termin des Patienten würde ich den Stichtag und die Prozentzahl anzeigen. Im Kalender sind die Angestellten oft, dort verschaffen sie sich den nötigen Überblick über die Praxis. Steht dort Stichtag in 3 Tagen und die erledigten Prozent sind auf 20%, dann weiss jeder Angestellte wo er hin muss. Schleunigst in die Aufgabenverwaltung. "Schön dass sie anrufen, ich sehe wir haben noch einiges zu tun vor der OP, eine Sekunde, das wäre 1. 2. 3. 4. etc." " Ahh 1. und 2. haben sie schon erledigt, das hake ich dann schon mal ab, bringen sie diese Unterlagen bitte zum OP-Tag mit"

Ich kann mit Tomedo einen Laufzettel nicht abbilden, es werden Sachen vergessen, die dann Stress bei den Angestellten und den Patienten verursachen weil sie dann eilig erledigt werden müssen. Ich habe auch keinen Überblick mit Tomedo wer in Planung ist und wie weit alles erledigt ist. Ich denke aber Überblick möchte jeder Chef haben.
Beantwortet von (29.4k Punkte)
Bearbeitet von
+1 Punkt
Frage an Johannes und Andreas Zollmann: wie habt ihr denn die Übersicht der Tomedo Programmierung im Griff? Wäre so eine Programmierungsübericht nicht hilfreich in dem die Einzelnen Baustellen, deren Einzelschritte und die Erledigung der Programmteile in % einem Fenster mit ETA Datum sichtbar wären und wie lange schon daran gearbeitet wird? Genau das braucht jede Praxis auch.
Beantwortet von (29.4k Punkte)
0 Punkte

Vielleicht haben sie ja einen Laufzettel? devil

Ich nutze in der Praxis jedenfalls gerne noch einen - so schnell kann Tomedo mit Aufgaben und ToDos gar nicht sein, wie ich für 5 Kreuzchen auf einem Zettel brauche, den ich dann meinen Damen in die Hand drücke...

Die Damen laufen bei Ihnen mit einem kleinen Rucksack rum und sie mit eine grossen, indem sie die Kopien der Laufzettel haben und dann kontrollieren sie die kleinen Laufzettel gemeinsam abends und schauen welche Aufgaben noch offen sind? Ein Scherz natürlich, aber genau das könnte ein Tomedo Laufzettel der Aufgabenveraltung was ihre kleinen Zettel nicht können. Überblick und Kontrolle. Echte Laufzettel könen verloren gehen ohen Akte und vor allem wenn sie eine Lange Zeitspanne benutzt werden. Sie müssen geälzt werden und Patientenakten dazu geöffnet werden, ständig, der Laufzettel alleine ist wertlos. Bei uns werden OPs teilweise ein halbes Jahr und länger voraus geplant. Echte laufzettel sieht nur der Bearbeiter, der Ersteller hoft darauf, dass er zeitnah und vollständig erledigt wird. Tomedo Laufzettel können automatisch erstellt werden (Frage nach Erstellung) wenn Schagworte fallen oder ein Makro benutzt wird oder ein OP termin feststeht.

Wir haben derzeit das selbe Problem wie damals mit den ToDos und der jetzigen Aufgabenverwaltung. Hausarztpraxen haben wenig oder weniger Langzeitaufgaben wie operative Kollegen, sie können alle Aufgaben am selben Tag erledigen und den Fall erstmal abschliessen bis zum nächsten Besuch. Karteiketten sind etwas für den Hausarzt, Chirurgen brauchen einen Laufzettel.

Ich denke ein Laufzettel wäre ein tolles Upgrade für die Aufgabenverwaltung. Eine Aufgabensammlung, alle Laufzettel in eigenem Fenster übersichtlich dargestellt, an den Patienten gekoppelt und aus der Kartei direkt einsehbar und bearbeitbar, in jeder Zeile eine Checkbox und eine optionale Fälligkeit vor und eine insgesammte Fälligkeit des Laufzettels (optionale Fälligkeit Tage vor Fälligkeitsdatum, es sollte die Fälligkeit unbedingt auch die Anzeige in noch übrigen Arbeitsagen enthalten). Geordnet nach Gesamtfälligkeit, Laufzettel offen vorliegend, ohne Klick um sie zu sehen und nur die Aufgaben des Laufzettels, die noch zu erledigen sind. Die Laufzettel schrumpfen je höher sie kommen, nur aktive Teilaufgaben werden angezeigt und können dort auch abgehakt werden. Kein Laufzettel mehr, OP kann erfolgen. Doppelklick öffnet Kartei, nicht den Laufzettel, denn dort ist der nächste Arbeitschritt! Der fertig abgearbeitete Laufzettel wird in die Kartei eingefügt mit der Info wann welche Aufgabe erfüllt wurde und der Artz erhält eine Nachricht. Der Arzt erhält so ein Feedback wann was erledigt wurde und kann steuern.

Damit könnte die Arzthelferin die Sysiphos Arbeit leichter erledigen, Aufgaben von 50+ Patienten gleichzeitig im Auge zu haben und zu erledigen. Sie würde praktisch zum Kinderspiel. Seien wir ehrlich, wie es derzeit abläuft: es wird im Kalender geschaut wer da in ein bis zwei Wochen kommt und was zu tun ist wird dann erledigt. Eigentlich keine schlechte Methode, wenn nicht Aktenwälzen der gösste Arbeitszeitkiller wäre!
Beantwortet vor von (29.4k Punkte)
0 Punkte
Laufzettel find ich gut! Praxen die Ausbildung machen, können von so einer Checkliste sicher profitieren. Gibt sicher viele Anwendungen z. B. Urogramm - Aufklärung? Krea? TSH? Allergie?
Wir drucken für jeden Patienten einen Laufzettel aus, um schnell etwas zu notieren, wenn Zeitdruck ist. Die Zettel werden gesammelt, Abends oder am nächsten Tag kontrolliert, um ggf. fehlende Infos zu dokumentieren. Das ist zwar viel Papier, hilft aber sehr, um Fehler zu entdecken und neue Ärzte oder MFAs einzuarbeiten.

Der Zettel enthält neben den Termininfos auch alle gängigen Abrechnungsziffern, die angekreuzt werden können, wenn man in der Situation nicht am Rechner sein kann/will.

Das Uploadcenter funktioniert bei mir nicht, kann das Custom-Formular aber bei Interesse gerne per E-Mail senden.
Beantwortet vor von (510 Punkte)
0 Punkte
Ich finde die Aufgabenverwaltung völlig unbrauchbar. Wenn ich dieses überladene Popup aufmache und zig Funktionen zum Anklicken sehe schreibe ich die Aufgabe lieber auf einen Zettel... das geht schneller.

Die Todos sind als Laufzettel sehr wohl zu gebrauchen. Man muss nur den Kalender pimpen. Wozu nochmal eine Funktion programmieren die wieder keiner benutzt weil Sie völlig überladen ist?

Man bräuchte in diesem Fall nur ein einziges Check-Feld (Häkchen) mehr in der Terminverwaltung! Also eine "Zeitkritisch"-Markierung von bestimmten Terminarten. In der Terminart sind ja die einzelnen Todos bereits hinterlegt. Das geht ja alles schon.

Beispiel: Tonsillektomie als Terminart. Dann sind die Todos: Aufklärung, Anästhesievorbereitung, Materialbestellung.... der Termin wird beim anlegen als "Zeitkritisch"-Markiert.

So könnte man dann ganz einfach eine Patientenliste mit "Zeitkritisch"-Markierten Patienten erstellen. Die am nächsten liegenden Termine sind ganz oben ... und man sieht sofort welche Todos bereits abgearbeitet wurden und welche nicht...

VG

JM
Beantwortet vor von (8.1k Punkte)
0 Punkte
"Die keiner benutzt"? Das ist ignorant und arrogant Johannes. Für uns ist die Augabenverwaltung sehr wohl zu gebrauchen und ein wahrer Segen. Ich arbeite 10x am Tag und mehr damit. Ich bin mir recht sicher, dass die Aufgabenverwaltung von sehr vielen Praxen benutzt wird. Vielleicht weniger von Allgemeinärzten die mit Tagesaufgaben also Todos arbeiten können. Eure Fälle könnt ihr taggenau abschliessen, unsere laufen ein halbes Jahr und länger. Weil die Aufgabenverwaltung noch nicht genug kann müssen wir weiterhin das App Todoist, für nicht patientenspezifische repetive  Praxisaufgaben benutzen. Nur so kann ich sicher gehen dass alle Aufgaben erledigt werden die ich aufgegeben habe. Die Aufgabenverwaltung ist übersichtlich und sie benachrichtigt wenn die Aufgabe erledigt ist. Das können weder deine Zettel noch die Todos. Das ermöglich das Weiterarbeiten. Eine Aufgabe ist meist nur ein Kettenglied in einem Arbeitsablauf.  Es reicht in der Praxis und in der Praxis nicht aus, eine Aufgabe einfach auszugeben. Das ist keine Garantie für die Erledigung. Todos sind in der Übersicht sehr limitiert. Es fehlen bei deinem Vorschlag, ganz wichtige Aspekte. Es gibt auch Aufgaben die nichts mit Patienten zu tun haben, Todos aufzubauen würde den soweiso schon prallen Kalender überladen, Zuständigkeiten können nicht vergeben werden (also ist wieder der andere Zuständig TEAM= Toll Ein Anderer Machts). Aufgaben werden vergessen, keine Darstellung alleine MEINER Aufgaben. Das ist so was mir spontan einfällt warum mich Todos im Termin und im Kalender extrem nerven würden. Ne - gar keine gute Idee.

Über Zettel für Aufgaben will ich gar nicht sprechen, da können wir gleich wieder zum Karteischrank zurück.

PS: es kommt immer wieder das Argument, wie schnell man eine Aufgabe aufgeben kann (ich kritzel schnell was auf dem Zettel und drücke es jemandem in die Hand).  Das ist aber unerheblich. Mir scheint der Arzt denkt mit der Erstellung der Aufgabe wäre sie praktisch erledigt. Das ist aber nicht so. Es geht darum, dass die Aufgabe erledigt wird, dass es es eine(n) Verantwortliche(n) gibt, dass eine Große Aufgabe, wie eine OP vorzubereiten, stressfrei und sauber ausgeführt wird, dass repetitive Aufgaben nur einmal gestellt werden müssen und trotzdem erledigt werden. Wird es etwas stressiger in der Praxis beobachtet jeder Arzt dass einige "nicht so wichtige Aufgaben" einfach weggelassen werden. Eine Aufgabe zu stellen ist per se meist ein Problem. Zu 90% ist es etwas was nicht automatisch gemacht oder oft vergessen wird.
Lieber Peter,

ich bin mir sicher, dass die Aufgabenverwaltung von vielen nicht Benutzt wird weil Sie überladen ist. Tomedo hat nun mal den Vorteil, dass man an ein Problem durch verschiedene Lösungsansätze herangehen kann - und man die Teile die man nicht mag auch nicht benutzen muss. Briefschreibung vs. Custom-Formular ist da ein Beispiel: zwei Wege die zum gleichen Ziel führen.

In einer Chirurgischen Praxis mag die Aufgabenverwaltung so wie Sie ist ja funktionieren. Für uns ist Sie unbrauchbar. Sie ist zu komplex um mal schnell eine Aufgabe zu verteilen. Und zu unausgereift um komplexe Aufgaben abbilden zu können.

Für uns wäre die "Laufzettellösung" über Todos (so ählich machen wir das ohnehin schon) viel praktischer.

Das Argument, dass nicht patientenbezogene Aufgaben nicht abgebildet werden können ist so auch nicht richtig. Der Trick ist: einfach einen Patienten Anlegen, der Materialverwaltung o.ä. heisst.... und schon ist die Aufgabe in der Tagesliste für alle sichtbar. Todos sind ja eigentlich auch schon mit Personen verknüpfbar...und auch bei euch in der Praxis sind bestimmte Aufgaben sicherlich klar verteilt: Inga und Britta machen immer Aufgabe A, und Lisa und Ida machen immer Aufgabe B :)
Gut ich will mich nicht über Workarounds streiten die du mit einem "Patienten" erstellst. Ich wünsche neuen Angestellten viel Spass damit. Das ist auch etwas wie Muster vs. Favoriten bei der GOÄ. Einige Praxen lieben angeblich Muster, genau wie unsere Laufzettel sind die GOÄ Favoriten zu komplex und leider nicht nur Zweizeiler. Wir brauchen Übersicht und nicht schnelle Aufgaben, das geht nicht mit ToDos und für uns "unsichtbare" Aufgabenkomplexe die sich hinter Patientennamen verstecken die man auswendig wissen muss. Aber egal wenn es für euch funktioniert ist es doch toll. Wir brauchen die Aufgabenverwaltung und zwar noch viel weiter aufgebohrt (repetive Aufgaben, Erinnerungen, Laufzettel) dringend. Einen Programmteil den man nicht braucht sollte man aber nicht herunterreden mit "braucht kein Mensch". Mir sind ein Haufen dermatologische und allgemeinärztliche Teile von Tomedo sowas von egal, im Impfdoc oder wie das heisst war ich noch nie. Mir würde es nie einfallen etwas dagegen zu schreiben ToDos weiter zu entwickeln weil ich weiss, dass sie andere sehr viel gebrauchen. Wenn es nach mir ginge könnte man den komplette ToDo code markieren und die DEL Taste drücken, debuggen und Tomedo neu kompilieren. Ich würde es nicht mal merken. Es gibt nun mal kein Tomedo-Surgery und Tomedo-General-Medicine obwohl unsere Jobs komplett verschieden sind.
Im Gegensatz zu Dir habe ich die Wahl diesen Programmteil nicht zu benutzen :P

Du brauchst ihn halt so dringend, dass Du froh über alles bist was Du von Zollsoft kriegst. Das heisst noch lange nicht, dass die Aufgaben als WYSYG-Editor zu gestalten eine gute Idee ist.

Wenn Du Dich mit der Art und Weise wie die Aufgaben von Zollsoft erstellt wurden wohl fühlst ist das ok.

Ich für meinen Teil bin mir aber sicher, dass viele aufgrund des Programmdesigns die Aufgaben umgehen. Ich habe mich für Mac-Software entschieden weil diese für Useability steht - wenn man dann aber Software bekommt die nach KDE-Desktop aussieht und unintuitiv funktioniert wird diese auch nicht benutzt.

Du hast Dich auf die Aufgaben eingeschossen und benutzt diese auch rege. Ob Mitarbeiter damit besser zurecht kommen als mit "Zettel am Kühlschrank" wäre aber erst noch zu beweisen. Never touch a running System :)

Spass beiseite. Dass die Aufgabenverwaltung verbessert werden sollte ist keine Frage - es gibt aber auch viele andere Teile von tomedo die so etwas benötigen, vor allem was die Useability angeht. Die Aufgaben sollten von Grund auf intuitiver gestaltet werden - und nicht noch weiter vollgestopft...
Ich weiss nicht was an den Aufgaben überladen sein soll. Ich klicke Aufgabe, Kürzel des Angestellten, tippe was er gefälligst erledigen soll und OK. Einige Zeit später poppt eine Nachricht auf, dass er die Aufgabe erledigt hat (Derzeit nicht was sondern nur "etwas").

Meine Aufgaben sehe ich in der Aufgabenverwaltung und verschiebe sie auf fertig wenn ich sie erledigt habe. Der Ersteller erhält eine Nachricht.

Wo liegt das Problem wenn ich jetzt noch gerne hätte das es Aufgabenfavoriten gibt, Teile an- und abgewählt werden können wie in den GOÄ oder Kassen-Favoriten und dann schrittweise abgearbeitet werden? Das wäre dann ein Laufzettel um zum Thema zurückzukehren.
3,867 Beiträge
6,986 Antworten
8,556 Kommentare
1,761 Nutzer