351 Aufrufe

Hallo,

die Mono-Installation des HZV-Moduls frisst bei mir im Leerlauf ziemlich viel Resourcen... Vielleicht braucht die HZV-Zentrale  ja Bitcoins :)

Ich habe mal Screenshots beigefügt. Vielleicht kann das ja jemand bestätigen/nachvollziehen.

Die Screenshots sind von heute morgen ...da liefen also die ganze Nacht 1136 Threads die 400mb Speicher und rund 25% der gesamten Prozessorleistung (Also 100% auf 2 Cores) verbraucht haben!!

Schaltet man in den Server Tools das HZV-Modul ab, dann verschwindet auch der Resourcenfresser. Killt man die PID über das Terminal, dann beruhigt sich Mono für eine Weile um dann einen Tag später wieder auf hochtouren im Leerlauf zu rödeln.

Gefragt von (10.4k Punkte)
Bearbeitet von | 351 Aufrufe
0 Punkte
lieber johannes müller,

was heißt PID und wie killt man die.

wo liegt hohenstein?

mit freundlichen grüßen von der alb

horst

Hi Horst :)

Hohenstein liegt 2 Dörfer neben Deiner Praxis.

PID = Prozess ID -> Jedes aktuell laufende Programm bekommt eine zugeschoben. Man killt die PID und nicht das Programm, da noch weitere Instanzen laufen könnten die gleich heissen. 

Anleitung zum Killen:

1.) Aktivitätsanzeige öffen und Opfer ausspähen (PID = Prozessnummer merken)

2.) Terminal öffnen und sudo kill -9 PID eingeben.

3.) Abschuss mit Aktivitätsanzeige verifizieren

- Viel Spass beim Killen :P

5 Antworten

Bisher haben wir wenig Probleme mit mono auf nativen Macs. Gelegentlich stürzt das Prüfmodul ab, wenn der usb-Prüfmodulstick nicht richtig anerkannt wird. Das könnte auch bei Ihnen das Problem sein. Hier hilft: Servertools->HZV-Prüfmodul ausschalten; USB stick raus und wieder rein; und wieder starten.

Sollte das nicht helfen: es besteht die Möglichkeit das das HZV-Prüfmodul auf dem einem anderen Rechner installiert/laufen lässt. Mono ist nur eine Laufzeitumgebung und emuliert Windows. Sie könnten also das Prüfmodul auf einem Windows Rechner laufen lassen. Die Änderungen in tomedo müssten überschaubar sein und ggf schnell umsetzbar sein.
Beantwortet von (34.3k Punkte)
0 Punkte

Das wir das Prüfmodul als vorinstallierte App von der HÄVG zur Verfügung gestellt bekommen, können wir da auch schwer was anylsieren. Auf unserem HZV-Testserver (macOS 10.11.6) benötigt der Prozeß allerdings im Dauerbetrieb so gut wie überhaupt keine Auslastung?

Allerdings wird das HZV-Prüfmodul dort in der Regel auch kaum benutzt. Welches Betriebssystem und welche Mono-Version nutzen Sie?

Beantwortet von (30.1k Punkte)
0 Punkte

Hallo,

die Mono Version wird vom Prüfmodul installiert und ist aktuell mit 4.4.1 angegeben.

Bis es eine bessere Variante gibt, habe ich einen Cronjob eingerichtet, der alle 2 Stunden mono killt. Damit sammelt mono keine toten Threads mehr und tomedo läuft auch wieder zügig :P

Falls jemand das gleiche Problem hat, einfach im Terminal folgendes eingeben.

sudo env EDITOR=nano crontab -e

und dann unten stehendes in die crontab eintragen

* */2 * * * killall -9 mono

mit CMD+O speichern und mit CMD+X den Editor verlassen

ob es geklappt hat kann man überprüfen mit

sudo crontab -l

 

Beantwortet von (10.4k Punkte)
0 Punkte

Wie sieht es denn aus an der MONO-Front?

ich hab das Modul mal wieder beim Rödeln erwischt....gibt es von der HZV ein Statement?

 

 

Nach dem Abschalten des Moduls....

 

Beantwortet von (10.4k Punkte)
0 Punkte
Nach dem der Server komplett neu aufgesetzt wurde (MacOs + Tomedo) gibt es jetzt keine Probleme mit Mono mehr... Case closed :)
Beantwortet von (10.4k Punkte)
0 Punkte
4,549 Beiträge
8,081 Antworten
10,182 Kommentare
1,892 Nutzer