Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen. Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.
Ich habe die Tage versucht über VDSL25 aus dem Ausland an meinem Server mit Tomedo zu arbeiten. Das klappt soweit ganz gut, auch wenn das Nadelöhr die etwa 400 kilobyte/s upload sind (4Mbit). Problematisch ist jedoch der Download von Tomedo, die Datei ist ja schrecklich gewachsen und das Herunterladen der Medikamentendatenbank. Diese hängt und wird nicht beendet. Gibt es ein File das ich am Laptop löschen kann damit sie korrekt geladen wird?

Ansonsten habe ich Kabelinternet für die Praxis bestellt, mit 25Mbit upload. Damit wird dann hoffentlich auch ein Fernbackup möglich. Von der Stabilität und Service höre ich über Kabel nur schlechtes zumindest in München.

 

Ein frohes neues Jahr wünsche ich.
Gefragt von (38.9k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

3 Antworten

Wie man die Medikamentendatenbank per USB-Stöckchen transportieren kann, ist im folgenden Beitrag beschrieben: https://forum.tomedo.de/index.php/776/update-medikamentendatenbank-per-usb-stick?show=776#q776
Beantwortet von (2.9k Punkte)
+1 Punkt
Lieben Dank!
Wäre gut den Download abbrechen zu können, da steht sie können gerne schon arbeiten, aber die Tagesliste kommt nicht.
Beantwortet von (38.9k Punkte)
0 Punkte
Okay, da mache ich mal ein Ticket auf "Med.db download abbrechbar machen".

Normalerweise gibt es in tomedo inzwischen einen Mechanismus, der die großen Update-Dateien alternativ über eine Online-quelle bezieht, so dass man nicht von der Uploadgeschwindigkeit der eigenen Praxisverbindung abhängig ist. Gedacht ist dieses Feature vor allem für Praxen mit mehreren Betriebsstätten, bei denen die Zweigestätten per Internet mit dem Server verbunden sind.

In der Praxis funktioniert das ganze so, dass gleichzeitig versucht wird, vom tomedo-Server und aus dem Internet die Medikamentendaten zu laden. Je nachdem welche Quelle schneller das erste MB geliefert hat, wird dann fortgefahren.

Haben Sie bei aktiver VPN-Verbindung denn weiterhin 'nativen' Zugriff auf das Internet, oder läuft das dann auch komplett über das Praxisnetz? Ggf. müssen Sie die folgende Einstellung unter 'Netzwerk->VPN auswählen->Weitere Optionen' deaktivieren. 

Beantwortet von (34.8k Punkte)
0 Punkte
zu erwähnen ist hier aber noch, dass diese Option ausschließlich verfügbar ist, wenn Sie Ihre VPN Verbindung L2TP über IPSec aufbauen. Sollten Sie hier die Methode Cisco IPSec verwenden, wie Sie meist in Verbindung mit einer FritzBox benötigt wird, steht Ihnen diese Option nicht zur Verfügung.
5,870 Beiträge
10,186 Antworten
13,352 Kommentare
2,402 Nutzer