Unser Update zur aktuellen Situation

Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen.

Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19/Corona beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.

Hallo,

hat jemand eine Idee, wie ich den Ausdruck verordneter Medikamente und Hilfsmittel im Brief verändern kann?

Für mich ist es logisch, dass ein Kassenpatient kassenübliche Medikamente und Hilfsmittel auch auf Kassenrezept verordnet bekommt. Durch die Kennzeichnung "Verordnung (Kasse - 1 Präp.) wird 1. m.E. nach suggeriert. dass ich das sonst anders mache und Kassenpatienten auch verordnungsfähige Medikamente auf Privatrezept verordne und 2. geht viel Zeit verloren, sich jeden Brief erst editieren zu lassen, um ihn dann zu korrigieren.

Vielen Dak für die Hilfe

Jens Krannich

Gefragt von (210 Punkte)
0 Punkte

2 Antworten

Lieber Herr Kollege Krannich,

in meinen Briefen führe ich nicht die geschriebenen Rezepte an, sondern setze den Medikamentenplan hinein. Der sieht prima aus. Zusätzlicher Vorteil: Er enthält auch die Medikamente, die dauernd eingenommen werden, für die aber im fraglichen Berichtszeitraum kein Rezept geschrieben wurde. Wir halten unseren Plan immer aktuell und pflegen auch häufig verordnete Hilfsmittel in ihn ein.

Sie haben aber völlig recht: Wenn man die Rezepte doch wie Sie im Brief haben will, stört dieses "Verordnung (Kasse - 1 Präp)" sehr. Vielleicht helfen die Zollsoftler in einer der nächsten Versionen? Derselbe Effekt stört übrigens noch an einer anderen Stelle. Bei Vertreterscheinen kommen bei mir die vertretungsweise rezeptierten Medikamente per Drag & Drop von der Karteikarte in den Text des Scheines. Auch das wäre ohne diesen lästigen Zusatz viel schöner.

Viele Grüße,

Mike Prater
Beantwortet von (7.8k Punkte)
0 Punkte

Sehr geehrter Herr Dr. Krannich,

die störende "Phrase" lässt sich entfernen, indem Sie das x-Kommando in ihrer Briefvorlage anpassen.

Dazu können sie entweder ein neues x-Kommando über Admin > Briefvorlagen > Kommandos > Medizinische Dokumentation > x erstellen und dabei folgenden Haken setzen:

Oder sie fügen händisch in Ihrer Briefvorlage im entsprechenden x-Kommando hinten mit einem Leerzeichen getrennt den Befehl "stripMed" ein. Also hier: $[x ...usw..... JNNN stripMed]$.

Alternativ können sie auch bei uns anrufen. Wir brauchen heirfür ca. 5-10 Minuten.

Viele Grüße,

Frank Peuker

Beantwortet von (2.8k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
5,479 Beiträge
9,675 Antworten
12,419 Kommentare
2,232 Nutzer