Hallo,

wäre es möglich den überweisenden Arzt als Argument im a-Kommando aufzunehmen. Denn nur bei diesem möchte man sich für die Überweisung bedanken.
Gefragt von (9.3k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte

3 Antworten

Hallo Herr Stenger!

Wenn sie den Überweiser als Adressaten imBrieferstellungsfenster auswählen, werden für ihn die Argumente des "sonstigen Arztes" verwendet. Hier habe ich die Bedankung für die Überweisung eingetragen und das funktioniert gut.

Blöd ist ja nur, dass, wenn die zu berichtende Behandlung sich über eine Quartalsgrenze zieht, im neuen Quartal oft ein Originalschein und nicht ein Überweisungsschein vorliegt und der Überweiser gar nicht mehr auswählbar ist.

Herzliche Grüße

J.v.Keller
Beantwortet von (2.6k Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Keller,

vielen Dank für Ihre Antwort. Das war mir auch aufgefallen. Wenn ich einen Patienten ins Krankenhaus einweise, wähle ich unter sonstige Ärzte den Krankenhausarzt aus. In diesem Fall würde auch die Floskel "vielen Dank für die Überweisung" erscheinen. Daher mein Wunsch an das zollsoft-Team ein weiteres Argument in das Kommando zu übernehmen.

Vielleicht sagt jetzt jemand, man kann den Krankenhaus bei Folgearzt in den Patientendetails eintragen. Stimmt. Jedoch in Abhängigkeit der Diagnose und Kapazitäten der Kliniken ändert sich dieser jedoch auch, sodass dieser meiner Meinung nach dort nichts zu suchen hat.

Schönen Sonntag

David Stenger

Hallo Herr Stenger

Sie haben Recht. Ich sehe jedoch zwei Möglichkeiten einer Problemlösung auf die Schnelle und mit brauchbarem Ergebnis.  

Ich habe in meinem Anamnesebogen für den Fall, dass der Patient sich mittels Überweisung vorstellt, einen Variablename "Anrede" mit einem if-Kommando versehen. Im Feld A1 wird der Grund der Inanspruchnahme abgefragt. Enhält diese Feld den Begriff "Überweisung" wird das Feld "Anrede" über folgendes if-Kommando befüllt aber nicht angezeigt. 

Variablename: Anrede

$[if "$[A0]$" "Überweisung" vielen_Dank_für_die_freundliche_Überweisung,_  ]$

diese Floskel übernehme ich in der Textverarbeitung, indem ich sie vor die Einleitung setze.

 

$[anrede]$, 

$[karteiEintragValue_withArgs ABO customKarteiEintragEntries.Anrede _ N]$$[einleitung]$  

 

Ansonsten kann man sich behelfen, indem man das Origial an den Überweiser schickt und entsprechend die Anredefloskel in den Einstellungen vornimmt.

Das hat den Nachteil, dass auch wenn keine Überweisung existiert, immer diese aber oft nicht zutreffende Anredefloskel verwedet wird.

 

p.s. den Anamnesebogen mit dem if-Kommando habe ich ins Tauschcenter hochgeladen. 

Sie müssten dann nur das Argument vor die Einleitung im Arztbrief stellen und die Anredefloskel für das Original entsprechend anpassen.

Grüße aus Husum

CK

Beantwortet von (18.4k Punkte)
Bearbeitet von
0 Punkte
Hallo,

über das Anpassen des Einleitungskommandos hatte ich es auch probiert. Hier wird standardmäßig immer noch "Ihres Patienten" angefügt, was dann jenachdem grammatikalisch auch nicht passt.

Ich hoffe weiterhin auf die Unterstützung des zollsoft-Teams, dass das keine Unmöglichkeit ist, ein weiteres Argument hinzuzufügen.

Beim Durchstöbern der Kommandos ist mir auch aufgefallen, dass einige mit den letzten Updates hinzugekommen sind.
Ab der Version 1.94 können Sie beim a-Kommando einen extra Text für den Überweiser hinterlegen.
Beantwortet von (14.5k Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Bürger,

vielen herzlichen Dank für die positive Antwort. Ich bin immer wieder von der Flexibilität des Zollsoft-Teams begeistert!
10,508 Beiträge
16,917 Antworten
27,212 Kommentare
5,024 Nutzer