Guten Tag zusammen

Ich würde gerne eine Funktion erstellen, dass bei unseren Marcumarpatientinnen und Patienten die Laborkennziffer 32015 abgerechnet wird, sobald der INR bestimmt wird.

Ich dachte an eine Aktionskette mit Bedingung: $[x MED 1 _ 365 JJ NNJN NNNN invTime U 0]$    enthält       Marcumar

Als Auslöser dann: "Laborbefund gelesen" und dann bräuchte ich vermutlich noch eine Statistik, Laborwerte enthält "INR"?

 

Gibt es da aus anderen Praxen schon Ideen, wie das am schlüssigsten geht? Oder sollte da sowieso funktionieren, wenn als Diagnose

"Z92.1

Dauertherapie (gegenwärtig) mit Antikoagulanzien in der Eigenanamnese"

eingetragen ist und das Labor EBM-Ziffern mitschickt?

Viele Grüße und gute Woche!

Michael Völkner

 

Gefragt von (580 Punkte)
0 Punkte

2 Antworten

Guten Morgen,

Das ganze über eine Aktionskette abzubilden wird schwierig.

Die Ausnhamekennziffern werden, wenn im Laboreingang linnks unten der Haken gesetzt ist, beim Gelesen setzen vorgeschlagen. Dafür muß das Labor die Leistungen mit schicken. Um dies zu überprüfen schauen sie bitte mal im Laborpopover wenn der INR-Test ausgewählt ist ob folgender Eintrag in der unteren rechten Tabelle auftaucht.

Außerdem müssen bestimmte Diagnosen auf dem Schein, der zum Quartal der Laboruntersuchung gehöhrt stehen.

Die Ausnahmekennziffer 32015 wird aktuell nur bei den Diagnosen D68.4 und D68.9 vorgeschlagen, außerdem muß eine der Laborziffern 32026, 32113,32114 oder 32120 übertragen werden.
Wenn sie mir die Laborziffern nennen die ihnen ihr Labor übermittelt, würde ich diese mit in die Liste aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen Sebastian Höfer

Beantwortet von (6.4k Punkte)
0 Punkte
Hallo in die Runde,

dazu habe ich die Ziffer D68.33 gefunden. Korrekterweise müßte das eine DD mit "A" sein; damit Tomedo nicht meckert, würde ich "G" und DD nehmen.

Gruß aus dem wilden Süden

W.Krause
Wir haben bisher bei Antikoagulation die "Z92.1 Dauertherapie (gegenwärtig) mit Antikoagulanzien in der Eigenanamnese" als Dauerdiagnose. Könnte man diese noch zu D68.4 und D68.9 als Auslöser für die Laborausnahmekennziffern festsetzen?

Das Labor übermittelt uns bei INR die 32113, daher scheint nur die Verknüpfung zur Z92.1 zu fehlen.

Mit war bisher nicht klar, dass die Ziffer egal wann im Quartal angegeben werden kann, daher scheint die Variante von Ihnen, Herr Forstreuter sonst ja auch eine absolut gangbare Möglichkeit.

Vielen Dank und eine schöne Woche!

Michael Völkner, Praxis Reitz

Hallo,

wir haben das Problem über eine Aktionskette gelöst. Weil die Ziffer nur eine Ausnahmeziffer ist und kein Geld bringt, ist es egal wann die Ziffer angesetzt wird. Also lassen wir die Ziffer bei der Scheinanlage automatisch vorschlagen. Damit das nur bei Kassenpatienten passiert, erfolgt noch die Prüfung des Versicherungsstatus.

VG, Carsten Forstreuter

Beantwortet von (620 Punkte)
0 Punkte
7,650 Beiträge
12,774 Antworten
17,949 Kommentare
3,156 Nutzer