Wenn ich DDIs eingebe nutze ich gerne das Feld, in das man eigene Bezeichungen mit eingeben kann

so kann ich schnell einen Überblick über abgelaufene Prozeduren bekommen

z.B. Koronare Herzerkrankung

                - 3.12.19 - PCI RIVA

                 - 4.12.19 - PCI RCA

Leider führt das  z.B bei der Privatrechnung zu endlos langen Diagnosen, die dort erscheinen.

Könnten man bei Dauerdiagnosen ein Feld angeben, wo man solche speziellen Einträge machen kann, das aber z.B. durch ein Häkchen, was man anhaken kann von der Übernahme in die Rechnung ausgeschlossen wird?
Gefragt von (640 Punkte)
0 Punkte

2 Antworten

Wieso dafür nicht einfach einen eigenen Karteieintrag erstellen? Wäre doch am einfachsten.
Beantwortet von (2.7k Punkte)
0 Punkte
So mache ich es schon, der Karteieintrag hat den Nachteil, dass man immer wieder durch die ganze Akte scollen muss um ihn zu finden und ggf zu ergänzen, außerdem müssen beim Briefe schreiben immer die Diagnosen dann umformatiert werden....
Das Anzeigeproblem würde ich so lösen: einfach im unteren Feld den Filter um den Karteneintrag ergänzen. Und was mit Umformatieren gemeint ist, kann ich leider nicht nachvollziehen.
Ja so kann man es machen, und so machen wir es auch

besser für uns wäre allerdings, wenn ich das direkt bei den Diagnosen eingeben könnte, dann muss ich nicht immer hin und herklicken, sondern sehe die Diagnosen rechts und kann ggf in sie hineinklicken und den Verlauf sehen ...

Im Moment speichern wir das unter dem Karteieintrag D+, - Nachteil ist aber auch, dass wenn ich 2016 eine Diagnose eingegeben habe und 2019 hierzu eine Ergänzung kommt und wir diese dann zu dem passenden Datum eintragen bei einer Briefschreibung erst mal wieder alles sortiert werden muss, genauso wenn ich schnell mal eine Diagnosenliste für die Klinik ausrucken will

 

- deswegen wäre meine Idee : Bei der Diagnoseneingabe noch ein zusätzliches Feld für eigene Informationen, die dann zB in einen Arztbrief übernopmmen werden, nicht aber in die Rechnung.... (falls sowas geht)
Wäre Ihnen eventuell auch damit geholfen, wenn man im Briefschreibungsbefehl (x-Kommando, [pr_diagnose]) konfiguruierbar macht, dass nur bis zum ersten Zeilenumbruch in die Briefvolrage übernommen werden soll? Dann können Sie die Info in der Rechnung weglassen, im Arztbrief aber anzeigen. Einen unterscheidbaren Briefschreibungsbefehl für 'Zusatzinfo in den Brief' brauchen Sie ja sowieso und wenn wir die Zusatzinfo als 'alles nach dem ersten Zeilenumbruch' interpretieren ersparen Sie sich viel Umkopier-Aufwand (anderenfalls müssten Sie ja die Zusatzinfos aus den bisherigen Namen der Diagnosen erst in das neue Zusatzinfo-Feld manuell umkopieren).
Beantwortet von (32.4k Punkte)
0 Punkte
Klingt gut.... habe aber nicht verstanden, wie ich das machen soll....
Voraussichtlich ab Version 75.2.14 wird es möglich sein, beim Platzhalter pr_diagnose die Option -textKürzen zu verwenden ($[pr_diagnose -textKürzen]$) um den Freitext nur bis zum ersten Zeilenumbruch zu übernehmen.
Die Konfigurierbarkeit des Kommandos mussten wir erst einbauen. Im x-Kommando geht das schon, jedoch ist es in  Privatrechnungen ratsam, zur Übernahme von Diagnosen einen der pr_diagnose-Platzhalter zu verwenden.
4,982 Beiträge
8,817 Antworten
11,211 Kommentare
1,977 Nutzer