Praxissoftware / Arztsoftware / Arzt-Praxis-Software

Serienbrief per PDF funktioniert nicht

0 Punkte
155 Aufrufe
Seit einigen Tagen verändert sich die Textformatierung bei der Konvertierung ins Serienbrief-PDF:

Wenn ich über Statistik -> Arztbriefe -> zum Druck freigegeben -> Serienbrief als PDF ausdrucke, verändert sich die komplette Formatierung meines Arztbriefes: Datum wird nicht mehr angezeigt (null), Feetdruck, Absätze etc. sind wie verschwunden.

Das ist ein riesiges Problem, denn wenn 30 Brief einzeln ausgedruckt werden müssen, ist man bei Tomedo 1 Stunde beschäftigt.

Das interessante an der Sache: es hat funktioniert (arbeite mit WORD 2016)

Lösungsvorschlag? Danke!
Gefragt 8, Dez 2016 von Michael Seitz (300 Punkte)

1 Antwort

0 Punkte

Sehr geehrter Dr. Seitz,

wir versuchen den Fehler zu beheben sind aber etwas über Ihren Arbeitsablauf bei der Briefschreibung verwundert:

Normalerweise sollte man Arztbriefe nicht via Statistik schreiben/drucken, sondern aus der Kartei des Patienten. Dies liegt daran, das Sie in der Kartei patientenspezifisch angeben können welche Briefvorlage und welche Empfänger genutzt werden sollen.

Die Statistik funktioniert hier anders. Hier nehmen Sie eine Liste von nicht gedrucketen "Arztbriefen", sagen dann mit welcher Briefvorlage gedruckt werden soll und machen für alle Patienten das Gleiche ohne über den Empfänger nachzudenken. Es werden bei Ihrem beschriebenen Arbeitsablauf also nicht die noch nicht gedruckten Briefe in pdf umgewandelt und in ein pdf zusammengefasst, sondern jewiels aus den vorliegenden Informationen der Statistik erzeugt. Dies wird fast immer zu einem unterschiedlichen Ergebnis führen.

 

Beantwortet 8, Dez 2016 von Marcus Thierfelder (24,600 Punkte)
Sehr geehrter Herr Dr. Thierfelder,

ich erstelle abends meine Arztbriefe über VPN von zu Hause aus. Über VPN kann ich aber leider nicht meine Drucker in der Praxis ansteuern (warum auch immer, vielleicht liegt hier schon der Fehler). Also markiere ich sie als „freigegeben“. Wenn ich in der Praxis bin, vergesse ich wieder, dass ich die Briefe ausdrucken wollte und abends zu Hause erstelle ich wieder Briefe, die ich nicht ausdrucken kann.

Daher habe ich die Statistik Arztbriefe entdeckt und erstelle darüber Arztbriefe in einem PDF. Dieses schicke ich mir dann per Email. Am nächsten Tag erinnert mich meine Email daran, dass ich die Arztbriefe ausdrucken wollte. Und nun kann ich ganz enstpannt das PDF auf drucken setzen und schon werden 30 Briefe ausgedruckt. Das kostet mich 5 Minuten! Wenn ich jeden Brief einzeln aufrufe und dann ausdrucke, bin ich ca. eine Stunde lang beschäftigt, da ständig irgendein Button gedrückt werden muss.

Vielleicht verstehen Sie jetzt, dass ich diese PDF-Geschichte ziemlich genial fand, nur leider haben Sie diese Statistik wohl nicht dafür zur Verfügung gestellt. Interessanterweise hat das bisher immer funktioniert, was die Formatierung angeht. Das Briefdatum wurde immer als (null) angegeben. Das störte mich nicht, ich ging davon aus, dass das nur ein „Bug“ ist.

Da ich diese Funktion nach wie vor extrem elegant finde, würde ich mich freuen, wenn Sie das umsetzen könnten. Gerne stellen Sie mir das in Rechnung.

Beste Grüße
MIchael Seitz
Hallo Herr Thierfelder,
wen kann ich direkt kontaktieren, um den Serienbrief so zu nutzen wie ich es gerne hätte?
MFG M Seitz
Für das Thema Briefschreibung ist Dr. Peuker verantwortlich. Er wollte sie sowieso dazu kontaktieren.

Unsere Überlegung zu dem Thema war eine Briefverwaltung ähnlich zur Privatrechnungsverwaltung. Das Verhalten in die Statistik einzubauen, wäre sehr unintuitiv, da die Statistik nur eine Datenbankanfrage ist. Arztbriefe sind aber kein Teil der Datenbank.
...