Praxissoftware / Arztsoftware / Arzt-Praxis-Software

Abgerechnete und bezahlte Leistungen auf aktueller Rechnung (Druck) - Achtung Fehler-Falle

0 Punkte
202 Aufrufe
Beim Vergleich aktuelle Rechung (gedruckt) mit der Kartei und beim manuellen Kontoabgleich für bereits bezahlte Rechungen haben wir festgestellt, daß bei wenigen Patienten Leistungen doppelt aufgeführt waren: in der bezahlten und in der neu gedruckten Rechnung.
Gefragt 7, Nov 2015 von Wolfgang Krause (8,400 Punkte)
Bearbeitet 11, Nov 2015 von Wolfgang Krause

2 Antworten

0 Punkte
Es waren alles Patienten, die nach einem Besuch sofort eine Rechung ausgehändigt bekamen: die MFA hat hier beim einzelnen Drucken via Kartei nicht auf "Drucken" geklickt, sondern auf den Button "Editieren" und dann im Schreibprogramm gedruckt. Hierdurch wird kein Rechungseintrag im Verlauf erzeugt. Es muss extra unter Details "gedruckt" aktiviert werden. Eine andere MFA hat dann in der Meinung, die Leistung sei noch nicht eingegeben, eine neue Rechung angelegt und die Leistung nochmals eingegeben.

Also: Cave beim "Editieren" Button, falls eine Rechung sofort gedruckt werden soll.
Beantwortet 7, Nov 2015 von Wolfgang Krause (8,400 Punkte)
0 Punkte
Wir könnten prinzipiell den RECHN-Karteieintrag auch sofort bei Rechnungerstellung oder Eingabe der ersten Leistung anlegen statt wie bisher bei Setzen des Gedruckt- oder Bezahlt-Statuses. Das würde solche Konfusion dann vermeiden; allerdings wurde der RECHN-Eintrag ursprünglich für vollständige Rechnungen gewünscht. Was sagen die Nutzer?
Beantwortet 7, Nov 2015 von Andreas Zollmann (12,210 Punkte)
Da bisher kein anderer Nutzer geantwortet hat, hier mein Kommentar zum Vorschlag von Herrn A. Zollmann:
Die Anlage eines RECHN-Karteieintrage sofort bei Rechnungserstellung würde die von mir beschriebenen Fehler nicht verhindern, da auch hier nicht eindeutig erkennbar wäre, wenn eine Rechnung via Edit gedruckt ist und welche Leistungen schon eingetragen sind oder nicht. Und wegen weniger Fehler sollte die derzeitig bewährte und sinnvolle Lösung nicht geändert werden.
Es müßte ein Weg gefunden werden, dass auch beim Druck über Edit ein Gedruckt-Status angelegt wird (genauso wie Tomedo jeden individuell erstellten Brief aus einer Vorlage speichert).
WAS MEINT DIE SCHWEIGENDE MEHRHEIT??
oder wir lassen es wie bisher und wir "sind ein bißchen vorsichtig" beim Editieren??
Der RECHN-Eintrag, sobald einmal erzeugt, hält sich automatisch mit der zugehörigen Privatrechnung synchron (d.h. zeigt genau die Leistungen der Rechnung an). Wenn der RECHN-Eintrag sofort bei Rechnungserstellung erstellt würde, hätten Sie somit trotz des Druckens-via-Edit die Leistungen dort schon gesehen und nicht noch einmal in einer neuen Rechnung angelegt. Oder habe ich etwas falsch verstanden?

Das Drucken-über-Edit-Abfangen können wir leider nicht, da wir keine Kontrolle darüber haben, was das Schreibprogramm macht. (Änderungen im Dokument fangen wir indirekt durch "Belauschen" des Verzeichnisses ab; sobald sich dort der Timestamp der Datei ändert, wissen wir, dass das Schreibprogramm eine Änderung vorgenommen haben muss und schicken die Datei zur Synchronisation an der Server.)
...