Praxissoftware / Arztsoftware / Arzt-Praxis-Software

3.1k Fragen

5.8k Antworten

6.6k Kommentare

1.3k Nutzer

0 Punkte
143 Aufrufe
Wir beabsichtigen einen Sonogerät der Firma Samsung (HS 40 oder HS 50) zu kaufen. Samsung bietet die Anbindung über DICOM und/oder SonoGDT an. Bisher haben wir unsere Sonobilder von unserem alten Philips Sonogerät über einen S-Video Eingang, Grabber-Box und BTV Software eingebunden.

Wie sind da die Erfahrungen? Müssen wir einen Windows Rechner dazwischen hängen?
Gefragt von (300 Punkte)
Hallo Herr Hemming,

haben Sie das Samsung-Gerät gekauft? Benutzen Sie den strukturierten Report, den man sich ausgeben lassen kann? Können Sie den in Tomedo verarbeiten?

Grüße, JA Wessig

2 Antworten

0 Punkte
Hallo, wir nutzen am Tomedo-Client einen virtuellen WIndows-PC um über eine Software der Firma dekom die Patientendaten per click an der Sonogerät zu übertragen. Die Bilder werden anschließend anhand der Patientennummer automatisch als jpeg in der Kartei abgelegt.
Beantwortet von (3.2k Punkte)
0 Punkte
Für eine Sono-Anbindung per DICOM ist weder Zusätzliche Hardware noch kostpflichtige Software nötig.

Der hinweg funktioniert über die in tomedo integrierte Worklist (MOWOLI). Für den Rückweg benutzen wir die open Source Software Mirth Connect, diese fungiert als DICOM-Storage und wandelt die vom Sono zurückkommenden .dcm in .jpg um welche dann in die tomedo Akte importiert werden. Die Installation und Einrichtung von Worklist und DICOM-Storage kann vom Zollsoftsupport übernommen (Zeitaufwand ca. 30 min. Bitte vorher Termin vereinbaren)

Das einzige was mit dieser Lösung NOCH nicht funktioniert, ist wenn sie Filme/Loops mit dem Sono aufnehmen, diese in der tomedo Akte zu speichern. Auch das sollte über mirth connect möglich sein, allerdings haben wir bisher leider nicht die Zeit gefunden das umzusetzen. Steht aber schon ziemlich weit oben auf der Liste mit ihren wünschen ;)
Beantwortet von (3.3k Punkte)
...