macOS-BETA-UPDATES BITTE NICHT AUF PRODUKTIVSYSTEMEN EINSPIELEN
Alle Hinweise und Informationen finden Sie unter folgendem Link.
Ich finde unter "Mediks" keine Möglichkeit, immer wiederkehrende komplexere Rp als Vorlage zu speichern ... Geht das nicht? Ist das so? Freue mich über eine Antwort.
Gefragt in Frage von (200 Punkte)
0 Punkte
Hallo Herr Hippach!

Was genau soll denn aufs Rezept drauf?
Hi! Danke für's Feedback!

Z.Bsp.: Zwei bis drei verschiedene Medikamente und eine etwas ausführlichere Einnahmebeschreibung .... ist so viel Klickerei/Schreiberei ... daher dachte ich: VORLAGE wäre super ... gibt es ja in Tomedo an jeder Ecke (schönerweise! :-).

1 Antwort

Komplette Rezepte kann man nicht als Vorlage anlegen. Aber die Einnahmevorschift (oder etwas anderes) können sie als Vorlage anlegen. Dann sind es nur 2 Klicks ohne Schreiberei :-)

Beantwortet von (34.2k Punkte)
+1 Punkt
und Sie können das  Medikament (wenn es "nur eine Einnahme-Vorschrift für diese Medikament gibt") mit der Einnahmevorschrift in die Hausapotheke übernehmen. Dann steht bei der Übernahme diese Medikaments aus der Hausapotheke die Einnahme Vorschrift schon drin. (der Tipp ist aber u.U. mit Vorsicht zu geniessen) - Ich verwendes es zB bei Oflox-AT da bei Kinder/Ju hier keine Dosisanpassung ist und immer 3-4x tgl 1-2 Trpf pro Auge über 5 Tage gegeben wird.
Mein Standard ist für Ofloxacin immer: 4x tgl, 7 Tage

der Augendoc ;-)

Erwischt ! 

"Wir Kinderärzte..." ;-) nein ehrlich - ich habe es abgeleitet von der Genta-AT Empfehlung der DGPI - da die Genta-AT aber nie hier verfügbar waren bin ich auf Oflox umgestiegen (ohne mich mit der Galenik zu beschäftigen) sehe aber unter 5 Tagen Therapie praktisch keine Rezidive (vielleicht hätte man auch gar nicht behandeln müssen - ich setzte die Indikation eh eher hoch an) dazu kommen aber die KiTas... deswegen auch 3-4x tgl (ich bin schon froh wenn das klappt den "der Kleine wird doch erst um 17:00 abgeholt und in der Kita geben die keine AT.... " - Sie kennen es vermutlich genauso...

(Azithromycin-AT wird von unserem "Oberinfektiologen" eher kritisch gesehen wegen der langen HWZ und der damit verbundenen potentiellen Resistenzentwicklung)

Also hier meine "Literaturquelle": 

 Herzliche Grüße! 

(PS und bin auch wirklich immer gerne lernfähig und lernbereit und finde die Diskussion um verschiedene Therapieregiems meist lehrreich, da ja in der Regel jeder Argumente für "sein" Regime hat)

Lieber Kollege Schröter!

Bin da ganz bei Ihnen. Und bei Kindern natürlich auch gerne etwas kürzer, 5 Tage ist schon oK. Kürzer sollte aber echt nicht wegen der Rezidivgefahr.

Mein Stand bzgl. Azithromycin ist, dass es sich im Gewebe anreichert, daher eine Wirkdauer von knapp einer Woche hat obwohl nur 3 Tage getropft werden muss, und auch nur 2x tgl. Für die ganz Kleinen eine gut Option, wo das Tropfen ja schwierig sein kann, leider brennen die Tropfen.... Eine Gefahr der Resistenzentwicklung sehe ich hier eigentlich nicht. Viel schlimmer ist es wenn nach überstandener Infektion noch mal gelegentlich ein oder zwei Tropfen Antibiotikum hinterher gegeben werden ohne vernünftiges Regime. Dann lieber Azithromycin, das ist dann nämlich alle... ;-)
Vielen Dank für den Hinweis!
16,532 Beiträge
24,406 Antworten
43,085 Kommentare
13,162 Nutzer