Liebe tomedianer,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen versichern, dass wir alles dafür tun, um Ihnen in den kommenden Wochen auch weiterhin in gewohnter Art und Weise zur Verfügung zu stehen. Gleichzeitig ist es unsere Priorität, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Nutzer und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 beizutragen. Aus diesem Grund haben auch wir ab sofort einige technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, sodass u.a. ein Großteil unserer Mitarbeiter inkl. unserem Supportteam von zu Hause aus arbeiten kann. Wir bitten um Ihr Verständnis, falls es dadurch evt. zu längeren Wartezeiten an der Hotline bzw. bei der Beantwortung von E-Mail und/oder Forumsanfragen kommt.
Hallo,

im Bereich der Gynäkologie gibt es verschiedene Nachsorgen für CA-Patienten. Es ist genau definiert, in welchen Abständen die Patienten zu welchen Untersuchungen kommen müssen. Gibt es im Tomedo ein Tool für so etwas? Ähnlich dem der Früherkennung?

Optimal wäre es, wenn man zu dem jeweiligen Intervall die entsprechenden Untersuchungen mit aufführen könnte, um gleich zu sehen, was bei Pat. XY gerade ansteht.

Bsp.:  Cervix-CA 1-3 Jahr alle 3 Monate. 7 Punkte sind zur Anamnese abzuklären, 6 Untersuchungen. Zusatzuntersuchungen in Monat 3 eine, in Monat 6 zwei usw. Im 4+5 Jahr ändern sich die Intervalle.

Hat Tomedo hierzu etwas anzubieten?

 

Danke im Voraus!

VG

Alina Kluczkowski
Gefragt von (350 Punkte)
+4 Punkte

3 Antworten

Soetwas fände ich auch klasse, habe viele Tumorpatienten in der Nachsorge und muss immer wieder zurückrechnen, wo wir gerade stehen im Nachsorgekatalog...
Beantwortet von (1.4k Punkte)
0 Punkte
Sorry, aber es nervt und hilft nicht wenn Kommentare als Antworten geschrieben werden.

Zollsoft imteressiert sich nun wahrscheinlich nicht mehr für den guten Vorschlag. Er ist ja beantwortet. Man sollte es Zollsoft leicht machen zu sehen, wo ein Frage offen ist.

Sie können übrigens einfach aus einer Antwort wieder einen Kommentar machen.
Keine Sorge, wir lesen auch Beiträge die schon eine Antwort haben :-)

Ich habe die Frage mal an den zuständigen Entwickler weitergeleitet, der ist allerdings diese Woche im Urlaub.

Viele Grüße,

 Klaus Wissmann
Das war sicher keine bösartige Absicht es als Antwort zu verfassen, soweit ich esvom Tomedo-Anwendertreffen weiss wird aber jeder Eintrag hier gelesen .. also bitte nicht genervt sein :-)
Hallo,

leider sind derart komplexe Untersuchungspläne im Moment in den Vorsorgeuntersuchungen noch nicht möglich.

Falls genügend Interesse besteht würden wir aber ein Konzept entwickeln und umsetzen. Mein Vorschlag wäre es, neben den Möglichkeiten 'alle x Monate' und 'maximal n Untersuchungen', die es bislang in der Früherkennungskonfiguration gibt, detaillierte Behandlungpläne für eine Vorsorge/Nachsorge-Massnahme anzulegen. In Ihrem Beispiel könnte das wie folgt aussehen:

 

Untersuchung A) alle 3 Monate ab Behandlungsbeginn , maximal 12 Untersuchungen oder 3 Jahre

Untersuchung B) im 3. Monat nach Behandlungsbeginn

Untersuchung C) alle 6 Monate nach Abschluss von A), maximal 4 Untersuchungen oder 2 Jahre

(Noch nicht verstanden habe ich in Ihrem Beispiel 'Zusatzuntersuchungen in Monat 3 eine, in Monat 6 zwei usw.' Sie können mein Beispiel also gerne korrigieren.)

Diese Behandlungspläne könnte man dann auch individuell für Patienten anpassen. Ein realisticher Zeitpunkt für die Umsetzung wäre das 4. Quartal.

 

Viele Grüße,
Beantwortet von (1.5k Punkte)
+1 Punkt
Genau für so etwas sollte/könnte/müsste man das "Vorsorge-Tool" (das rot blinkende Radar-Icon) mal so gestalten wie es die User seit Jahren vorschlagen undempfehlen :) - Damit ließen sich sehr einfach unterschiedlichste Lösungen mit Profilen (auch über die Tauschbörse z.B.) realisieren.

Das Tool wurde ja schon deutlich verbessert, aber die eigentlich nötigen Funktionen (anlegen von patientenindividuellen Profilen mit eigens definierten Nachsorgeintervallen) fehlen leider noch.

VG

JM

Lieber Herr Müller,

mit zugegeben sehr begrenztem Funktionsumfang lassen sich patientenindividuelle Vor-/Nachsorgeintervalle bereits anlegen. Hier mal ein individuelles Vorsorgeintervall von 12 Monaten (statt wie üblich 36) für die Checkup-Untersuchung:

Wir werden die patientenindividuellen Optionen aber noch erweitern.

Viele Grüße,

Hallo,

vielen Dank für die Rückmeldung!

Innerhalb der Intervalle gibt es Untersuchungen, die bei jedem Termin mitgemacht werden müssen. Dann gibt es noch Zusatzuntersuchungen, die z. B. nur bei jedem 2. Termin erfolgen müssen.

Eine Aufsplittung nach Untersuchung A, B usw. ist etwas mühselig und wird unübersichtlich. Es wäre schön, wenn ich die Untersuchungen den einzelnen Nachsorgen zuordnen könnte.

Ich habe das Früherkennungstool dazu genutzt, für die einzelnen Nachsorgen die Intervalle zu hinterlegen (Regeln). Wenn es dort noch für die einzelnen Intervalle die Möglichkeit gäbe die Untersuchungen irgendwo aufzuführen, die ich dann auf einen Blick sehe, wäre uns schon weitergeholfen.

Bei einem Cervix-CA steht z. B. folgendes an:
Anamnese: subjekt. Befinden, Appetit, Schwellungen, Knoten usw.
Körperliche Unters.: Aktivitätsindex, Supraclaviculargruben, Leib/Nieren/Leisten usw.
Zusatzunters.: Tumormarker SCC, Sono Nieren

Mit freundlichen Grüßen
Alina Kluczkowski
Lieber Herr Wellegehausen,

Es gibt da einige Steine im Weg zum guten Funktionieren des Tools :)

1. ) Es sollten von Zollsoft gar keine Untersuchungen (Wie den o.g. Check-Up) vorgegeben sein bzw. angelegt sein....es ist viel nerviger die automatisch eingestellten Untersuchungen abzuschalten als selbst Neue anzulegen und zu gestalten.

2.) Es sollte eine Tauschbörse für bestimmte Nachsorge/Untersuchungsprofile geben: ( z.B. Nachsorgeschema Kolonkarzinom, AOK-Checkup-35 etc.).

3.) Es sollten patientenindividuelle Nachsorgeschemata und Intervalle erstellbar, diese als Vorlagen speicherbar, und neu anpassbar sein (z.B. Koloskopie alle 5 Jahre, Koloskopie alle 3 Jahre....)

4.) Es sollte ein Wizard zum schnellen Erstellen einer "Vorsorge" geben, so dass man die Funktion auch für Erinnerungen an Andere Dinge benutzen kann (Medikamentenspiegel bestimmen, Micraltest beim DMP ...etc. mir fallen da zig Sachen ein!)

VG

JM
Liebe tomedianer,

genau dieses Thema beschäftigt mich auch seit mehreren Wochen. Wir sind eine allgemeinmedizinische Praxis und möchten gern für unsere Patienten jeweils einen "Behandlungsplan" erstellen, den man mit beliebigen Untersuchungen oder anderen Terminen füllen, einen Wiederholungszeitraum vorgeben und bei erfolgter Terminplanung sowie auch bei erfüllter Leistung dieses mit Datumsangabe "abhaken" und evtl. noch kurze Bemerkung zu wichtigen kontrollbedürftigen Ergebnissen eintragen könnte. So kann man es interdisziplinär sowohl für die Nachsorgen als aber auch für die Zusammenfassung von Vorsorgen, Impfungen, DMP, regelmäßigen Überweisungen usw. als einheitlichen Recall einsetzen und hat immer den aktuellen Blick für die evtl. schon vorgesehene Untersuchung oder anstehenden Vorsorgen, um auch v.a. die Chroniker, die nicht im DMP sind gut zu betreuen. Um diese Informationen zu bekommen, müssen wir bisher (zeitaufwändig und im Alltag nur für eine begrenzte Zahl Patienten so machbar) sowohl impfdoc, FEK-Modul, Patienteninfofenster, evtl. vorherige Arztberichte usw. durchsehen, um jeweils auf dem aktuellen Stand zu sein. Aus meiner Sicht wäre das eine sehr wichtiges Funktion für alle Fachrichtungen, die sowohl für die Sicherheit der Patientenbehandlung als auch für den Arzt in finanzieller Hinsicht (Chroniker, Vorsorgen usw.) ein Gewinn wäre. Habe mir bisher mit Textbaustein einen Karteieintrag für die Patienten angelegt, der in der Zukunft angelegt ist und entsprechend manuell verändert oder ergänzt werden kann- ist aber so immernoch sehr aufwändig, aber man hat alle Dinge (den sogenannten roten Faden) als obersten Eintrag in der Kartei im Blick.

Ich hoffe also, dass tomedo das große Potential dieses Werkzeugs "Behandlungsplan" für uns Ärzte erkennt und es als baldiges Projekt mit dem gewohnten Erfindergeist umsetzen wird.

Begeisterte Grüße

Antje Gralher und das Praxisteam
Damit die vielen guten Kommentare und das offensichtliche Interesse an dem frei zu gestaltenden Behandlungsplan nicht untergehen, formuliere ich meinen Wunsch nochmal als Antwort. Bei der Erstellung wäre es sicher gut, noch ein paar mehr Ideen/ Erfahrungen der Nutzer zu erfragen, um es auch für alle handhabbar und übersichtlich programmieren zu können. So kann ein wirklich universelles Tool fachübergreifend entstehen.

Danke,

Dr. Antje Gralher und das Praxisteam
Beantwortet vor von (320 Punkte)
+1 Punkt
5,896 Beiträge
10,210 Antworten
13,404 Kommentare
2,402 Nutzer