Praxissoftware / Arztsoftware / Arzt-Praxis-Software

Ärztenetz austausch über ViViAN von MicroNova

0 Punkte
92 Aufrufe
Guten Tag Miteinander,

mal eine Frage in die Runde...

Das Thema Ärztenetz und Datenaustausch wird immer aktueller. Hier am Ort wird im Ärztenetz die Software ViViAN von MicroNova eingesetzt.

Kennt das jemand und kann etwas dazu sagen?

An Zollsoft direkt die Frage, gibt es bereits einen Kontakt zur Firma MicroNova?

MfG,

Sascha Zumbusch, wie immer im Auftrag von Dr. med. Katharina Zumbusch.
Gefragt 15, Dez 2017 von Zumbusch (770 Punkte)
Welche Daten werden ausgetauscht und was macht so ein Ärztenetz und was erwartet man von sowas? Können Sie was dazu sagen damit wir nicht alle einzeln googlen müssen?
Bitte entschuldigen Sie die Verzögerung, ich war beruflich 'auf Achse'.

ViViAN ermöglicht teilnehmenden Ärzten, Daten von Patienten, die einverstanden sind, selektiv anderen teilnehmenden Ärzten freizugeben und online zur Verfügung zu stellen.

Die Ärztenetze sind Bestandteil der Reform des SGB V (ich hatte X geschrieben, das war falsch...) zur Dezentralisierung und
Regionalisierung der medizinischen Versorgung.

Die MVZen sind ein anderer Teil davon.

Es gibt verschiedene Spielarten. Zum einen den IV (integrierte Versorgung) Vertrag der AOKen, die mit Zusammenschlüssen der Ärzte (Ärztenetzen) geschlossen werden.

Die AOK schüttet dann an das jeweilige Ärztenetz einen Prozentsatz der Einsparungen gegenüber 'normal' versorgten Patienten aus.

Das ist außerbudgetär, also zusätzlich zu den KV Abrechnungen.

Es ist auch Möglich, ein Ärztenetz bei der KV anerkennen zu lassen. Dazu sind einige Bedingungen zu erfüllen, weshalb es sich da um ein mehrstufiges Verfahren handelt. Im Ergebnis erhält das Ärztenetz am Ende ein eigenes Budget, welches das ÄN intern verteilen kann.

Eine der Voraussetzungen dazu ist dar pull-Austausch von Daten z.B. über SaferNet.
ViViAN ist das bisher einzige Produkt, welches mir bekannt ist, welches dies transparent, sicher und einfach realisiert. Es gibt Gerüchte, dass dies jetzt auch auf MAC Systemen gehen soll. Daher meine Frage.

1 Antwort

0 Punkte
Letztlich werden eigene Befunde zu einem Pat. der Gemeinschaft der im Ärztenetz organisierten und entsprechend angebundenen Kollegen über so ein System zur Verfügung gestellt. Wenn also der Hausarzt einen Pat. zu einem Facharzt überweist, muss er nicht mehr z.B. einen Medikamentenplan ausdrucken, sondern der Facharzt kann diesen dann direkt in der Dokumentation des Hausarztes elektronisch einsehen.
Beantwortet 4 Jan von Mario Zerbaum (450 Punkte)
...