Nachdem ich Impfdoc vor Jahren schon mal mit TurboMed genutzt habe und nie so richtig warm damit wurde, habe ich mich jetzt nochmal breitschlagen lassen und probiere es aus. Und siehe da: die grundsätzlich tolle Funktionalität hakt an einigen Stellen. Oder verstehe ich das Programm einfach nicht?

typischer Fall: Älterer Patient , 2017 Boostrix polio geimpft, frühere Impfungen seien "immer alle gemacht worden" aber nicht mehr nachvollziehbar. Impfdoc zeigt mir bei Tetanus und Diphtherie immer rot an, weil ja zur Grundimmunisierung noch zwei Impfungen fehlen. Kann ich dem Programm mitteilen, dass diese Impfungen nicht notwendig sind?

Toll finde ich auch die Impfplanung. Aber die Koadministration wird doch sehr strikt unterbunden, oder? Das RKI hat da auf seinen Seiten sehr wenige Einschränkungen verzeichnet. Wo nehmt ihr denn die ganzen Verbote her?  Gerade bei Totimpfungen gibt es doch eigentlich nicht so viele Einschränkungen!? Habe gerade einen Patienten nach Milzexstirpation, der soll nach Ansicht aller Stellen, die da was zu sagen haben, schon 2 Wochen nach der OP Pneumokokken, HiB und Meningokokken ACWY geimpft werden. Will Impfdoc aber nicht... mir würde es schon reichen, wenn ich es manuell nachjustieren könnte, aber Impfdoc verweigert mir das... wenn ich die Impfung per drag and drop auf das entsprechende Datum ziehe, springt es zurück (oder die andere Impfung geht auf einen anderen Termin). Natürlich sind das nicht die ganz häufigen Fälle, aber gerade das sind die kniffligen Situationen. In denen ein gut funktionierendes Programm mich unterstützen soll - oder zumindest nicht behindern.

Das sind die ersten Dinge die mir aufgefallen sind, werde nochmal weiter forschen.
Gefragt von (2.7k Punkte)
0 Punkte

2 Antworten

Hallo,

vielen Dank für das Feedback.

Für das erste Problem gibt es eine einfache Lösung. Wenn sie die alten Impfungen im Impfpass eingeben, können sie den Haken bei "Grundimmunisierung" oder "Auffrischung" setzen. ImpfDocNE behandelt diese Impfung dann als letzte Impfung der Grundimmunisierung bzw. als letzte Auffrischungsimpfung. Dann sollte der Impfstatus in ihrem Beispiel grün werden.

Zur Frage der Koadministration: Die Hersteller geben in den Fachinformationen an mit welchen anderen Impfstoffen Wechselwirkungen ausgeschlossen werden können oder bekannt sind. Es gibt allerdings nicht für jede Impfstoffkombination Studien so dass die Koadministration in den Fällen unklar ist und daher zwei Wochen Abstand eingeplant werden. In Ihrem Beispiel besagt beispielsweise die Fachinformation von Prevenar13:

Erwachsene im Alter von 18 bis 49 Jahren Es liegen keine Daten über die gleichzeitige Anwendung mit anderen Impfstoffen vor

Sie können die Impfung aber natürlich trotzdem geben. Am einfachsten geht dies durch Klick auf das Planungsfeld in der Ansicht "Impfen".

Herzliche Grüße
Christian Fischer

Beantwortet von (480 Punkte)
0 Punkte
Das ist richtig, aber das tolle Tool der Terminplanung kann ich dann natürlich nicht nutzen...

Habe jetzt noch einen weiteren Fall: 67 jähriger Patient bekommt bei mir eine Covid 19 Impfung. kommt mit seiner schwerkranken Ehefrau, deswegen ist er trotz fehlender Vorerkrankungen schon dran. Impfdoc sagt, er wäre erst 2023 dran, also mit 70... Ich habe es letztlich nur über den manuellen Impfausweis Eintrag eiingetragen bekommen, sind mit belastung des Impflagers etc. pp bestimmt 20 Klicks... Gibt es einen einfacheren Weg, dem Impfdoc seien Willen aufzuzwängen? Das ist natürlich nicht der Alltag, aber manchmal habe ich medizinische Gründe, so einem Computer zu sagen: Danke für den Hinweis, aber ich habe gute Gründe daß jetzt anders zu machen.
Hallo,

Sie können am einfachsten in der Ansicht Impfen über den Reiter Gefährdung > Hinzufügen > Covid-19 > Kontaktperson die Indikation aktivieren. Dann kann ImpfDocNE die richtige Abrechnungsziffer bestimmen.

Alternativ können sie auch das Impfen der Prio-Gruppe 3 aktivieren. Das geht über Verwaltung > Impfeinstellungen > Covid-19. Dann wird die Impfung für alle über 60-jährigen vorgeschlagen.

Vermutlich wird die Notwendigkeit einer Indikation ohnehin bald fallen. Dann sind die Klicks auch nicht mehr notwendig.
Nun habe ich beim Versuch den Impfpass mit der Smartphone App zu synchronisieren (hat Montag noch funktioniert) die Meldung, das die Papp Konfiguration meines Servers nicht korrekt sei... was ist das denn nun wieder? Beim Support ist erst am Freitag Zeit zur Abhilfe. Ist das vielleicht ein Bug unter der Neuen Tomedoversion? Nein, betrifft ja eigentlich nur Impfdoc und nicht Tomedo. Gibt es da einen einfachen Tipp oder muss das der Support am Freitag richten?
Habe noch einige Kritikpunkte gefunden:

- Man kann eine Impfung nicht verspätet dokumentieren (bzw nur mit Tricks), wenn die Charge abgelaufen ist. Ich habe am Freitag Hausbesuche mit Comirnaty gemacht (aufgetaut 5 Tage haltbar) Impfdoc möchte die Charge nun nicht mehr zum Dokumentieren einer Impfung freigeben( Charge wird angezeigt, ist aber ausgegraut) obwohl ich den Impftermin richtig angegeben habe und dieser innerhalb der Haltbarkeit war.... Das ich für heute mit der Charge nix dokumentieren kann ist super, das schützt vor dem verimpfen von abgelaufenen Impfstoffen. Aber mit der korrekten Datumsangabe müsste es doch machbar sein. Ich habe es jetzt manuell genacht: Impfstoff nicht aus Lager gewählt und die "abgelaufenen" Impfungen per Inventur gelöscht.

- Das 2. Lernvideo funktioniert nicht. Beim Anklicken beginnt das erste Video. Hab ich volle zwei Minuten zu gebraucht festzustellen, daß ich das eben schon gesehen hatte, ich glaube ich brauche Urlaub :-)

- Gibt es Neuigkeiten zur Telematikschnittstelle zur Koco Box wegen digitalen Impfnachweisen? Ich bin nicht glücklich mit diesem CGM Erbe aus meiner Turbomedzeit, aber muss wohl vorerst damit leben - eine neue Box will ich mir eigentlich nicht leisten, wer weiß wie lange das noch über Konnektoren läuft... Aber da werde ich jetzt hoffentlich nicht für bestraft, oder? Die Kollegen der Hotline haben immer nur ein gleichförmiges "da wird dran gearbeitet, soweit ich weiß" auf Lager... demnächst stürmen uns die Patienten und wollen den Nachweis haben, ob nun den IBM Nachweis oder jenen aus dem Hause Zollsoft bzw. GZIM.
Beantwortet vor von (2.7k Punkte)
0 Punkte
7,650 Beiträge
12,774 Antworten
17,949 Kommentare
3,156 Nutzer