Hallo

Im Newsletter Q3/2019 habe ich gelesen:

Mit Custom-Formularen Stammdaten editieren
und neue Patienten*innen anlegen

Tolles feature!

Ist es denn angedacht, dass einmal auch andere Daten aus Formularen in Karteieinträge zurück geschrieben werden können? Zum Beispiel, dass man Anamnesebögen erstellt, der Patient diese auf dem iPad ausfüllt und die Eingaben dann in einem Karteieintrag (zum Beispiel in ANA) übernommen werden?

Oder geht so etwas schon ...?

DANKE!

Gefragt von (1.6k Punkte)
+1 Punkt

2 Antworten

Guten Morgen Herr Dr. Durst,

Sie möchten gerne einen zusätzlichen textuellen Karteieintrag aus den eingebenen Daten eines CustomFormulars erzeugen?

Nein das gibt es nicht; zu mindest nicht automatisch als direkte Folge-Aktion.

Diese Funktionalität ist derzeit auch nicht geplant. Aber das ist natürlich wie immer bei tomedo: Je mehr Kunden sich einen Funktionalität wünschen, um so wahrscheinlicher wird es in die Planung mit aufgenommen und umgesetzt.

Beste Grüße, Ihre tomedo Entwicklung
Beantwortet von (1.5k Punkte)
+1 Punkt
Ja, genau! Das würde extrem viel ermöglichen durch Anamneseformulare, die der Patient vorab ausfüllt (Körpergröße, Gewicht, Schmerzen seit, Unfall ja/nein, Nebenerkrankungen, Medikamente, Allergien usw., evtl. sogar online?!) und man könnte sich wieder ein paar Minuten Dokumentationszeit ersparen. WER FINDET DAS NOCH WICHTIG???
Ich sehe das Problem anderweitig. Wenn der Anamnesebogen fertig ist und etwas in den ANA Karteieintrag schreibt, dann kann der nur den gesamten Text überschreiben. Also ist der ANA Eintrag schon da, ist der Inhalt weg. Ist der Eintrag noch nicht da, dann muss dieser angelegt werden, und hier kann man die Vorbefüllung nutzen. -> In dem Scenario sehe ich die Notwendigkeit eines aktiven Zurückschreibens nicht.
Lieber Herr Thierfelder, lieber Herr Durst!

Das sehe ich doch etwas anders. Die Rückschreibfunktion des iPad - auch für Fliesstext - wäre in meinen Augen ein zwingendes Feature.

Wenn es die ANA überschreibt - was ich nicht schlecht finde, weil ärztliche Dokumentation - schreibt es halt in ANAPat. Dann kann der Arzt oder die Ärztin es in ANA copy-pasten. Das geniesse ich bei "ausführlichen" Online-Terminen schon sehr.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin dafür - dringend!

Herzliche Grüße

MU
Kurze Stellungnahme zum Thema:

Anamnesebögen am iPad sind dazu da um Daten des Patienten aufzunehmen und Patientenstammdaten in der Datenbank zu aktualisieren, also nur Kontaktdaten. Es ist nicht angedacht das hier schon der Bogen vollautomatisch ausgewertet wird und weitere ANA-Karteieinträge o.ä. automatisiert befüllt werden.

Die Auswertung kann aber über Aktionsketten vom Arzt (der sollte meineserachtens wissen was er automatisiert erzeugt hat) mit einem Klick am Desktop angestoßen werden. Das hat auch den Vorteil das in die Aktionskette auch Ziffern mit vergeben werden könne. Hierfür haben wir in den Aktionsketten mit Bedingungen um Konditional zb andere Karteieinträge anzulegen/befüllen oder andere Aktionsketten zu starten.
Beantwortet von (36k Punkte)
0 Punkte
Hmmmm, ich denke ANAMNESEbögen sind dazu da, Anamnesen zu erheben. Also Infos zu Schmerzen, Infos zum Unfallhergang, Infos zum Behandlungsverlauf, Infos zu Gewicht/Größe usw. einzusammeln, damit daraus ein Therapieplan entstehen kann. Und alles, was wir dem Patienten übertragen können entlastet uns in der Sprechstunde. Gewisse Dinge wird man nur im persönlichen Gespräch abfragen können. Aber gewisse Dinge sind prädestiniert für eine Abfrage via iPad und CustomFormular (o.ä.). Das wären wieder 5 Minuten gespart und v.a. würden auch die Angaben des Patienten unverfremdet in der Kartei landen. Ohne (Fehl-)Interpretationsmöglichkeit durch den Arzt. Ich meine auch: Sinnvoll und v.a. eine weitere Arbeitserleichterung. Wenn tomedo dann noch ohne Arzt Reflexe klopfen und Lungen auskultieren kann wird es langsam echt perfekt!  :-)))  Wenn ANA überschrieben wird importiert man es halt in ein ANAIPAD, oder ANAX, oder ANAPAT. Das Problem ist sicher am einfachsten zu lösen. Einfach mal als Idee aufnehmen. Ich denke, dass viele Kolleginnen/-en davon profitieren würden.
Ich würde auch Interesse Anmelden an einer Rückschreibfunktion für weitere Karteieinträge.

Sicher ist es mit Vorsicht zu genießen ... man kann sich da sicher verzetteln wenn es zu viel wird.

aber ich könnte mir das sehr wohl vorstellen wenn klar definirtes so vorab abgefragt werden könnte

z.B. Penizillinallergie > direkt in medCAVE  oder Marcoumar Patient > direkt Marker oder OPERATIONEN oder Familienanamnese  VATER Herzinfarkt...

das wären klare Angaben die man sehr sinnvoll und eben mühelos in die Kartei integrieren könnte
Ich verstehe grundsätzlich nicht, warum man die Einträge des Patientne nochmal getrennt in einen Seperaten Eintrag übernehmen sollte.

1. Alle am iPad ausgefüllten Formulare werden vollständig in die Akteübernommen.

2. Ich kann über die Eintellung im customFormular auswählen welche Felder im Karteiverlauf angezeigt werden (und welche ich erst sehe wenn ich die entsprechende Kartei-Zeile anklicke)

3. Ich kann über Briefkommandos einzelne Formularfelder weiter verwenden und damit andere Formulare, Briefe und Karteieinträge befüllen. ( z.B.: $[customFormularEintrag ANABogen eigenANA N]$).

 

Daher würde ein zusätzlicher Karteieintrag nur dazu führen das der selbe inhalt doppelt in der Akte steht.
Ich bin recht neu dabei - hab Tomedo erst seit 2 Wochen ....

Mein Gedanke in der Praxis ist ... dass ich auf einen Blick sehen möchte wen und mit was ich vor mir habe d.h. ich brauche diese Informationen nicht in einem Formular (obwohl es dort sicher auch als Dokumentation gilt) sondern in der Kartei sichtbar

Wenn man das mit Kürzeln übernehmen kann aus dem Formular dann ist das genauso gut

nur ich kenne noch das Procedere diesbezüglich nicht. Ist dann sicher auch etwas komplexer oder?
@Rafael Schmidt: Wenn ich in einem customFormular den Befehl $[customFormularEintrag ANABogen eigenANA N]$ eingebe und der Patient dann auf dem iPad in dieses Feld «Leberwurst» einträgt erscheint in der Kartei unter dem Karteieintrag der Texteintrag «ANABogen» der Begriff «Leberwurst»?
Nein, wenn der Patient im ANABogen (CustomFormular) in dem Feld "Leberwurst" eingibt, so erscheint im KarteiFenster eine Zeile zu dem CustomFormular der Text:

... ◉ eigenANA: Leberwurst ◉ ...
Also ich hab das Kommando versucht zu benutzen aber ich bekomme die Fehlermeldung dass Briefkommandos 3 statt 2 Argumente benötigen.

 

$[customFormularEintrag ANABogen eigenANA N]$)
Ich glaube, der Fehler liegt hier in einem anderen Briefkommando. Wenn Sie das angegebe Kommando so nutzen sollte es funktionieren. Sollte es trotzdem nicht gehen, so wenden Sie sich bitte an den Support.
hätten sie da für mich ein Beispielformular wo sie das anwenden??
Also auch ich bin der Meinung, dass die iPad-Formulare etwas isoliert stehen. Sie werden schön ausgefüllt, man kann Text sichtbar machen - aber gerade bei umfangreichen Anamnesebögen hat man es dann in der Kartei nicht auf einen Blick (so wie man es mit den Formularen in den Custom-Karteieinträgen eigentlich sehr gut hinbekommt). Auch ist die Verknüpfung zwischen CustomFormularen und CustomKarteieinträgen nicht durchgängig: Textfelder kann man nach meinem Wissen zwar wechselseitig übergeben, "radio buttons" bzw. Checkboxen aber nicht.

Und last but not least, aus meiner Sicht der gravierendste Teil der fehlt: Eingaben im iPad triggern keine Aktionsketten. Dabei geht es nicht darum, medizinische "Erkenntnisse" automatisiert zu erzeugen, sondern um schlichte Administration: z.B. "möchten Sie ein Exemplar dieser Erklärung für Ihre Unterlagen drucken". Wir haben in der Praxis auch einen speziellen Karteieintrag, in dem alle datenschutzrelevanten Vorkommisse dokumentiert werden ("möchte diesen Befund per Mail"). Da pauschale Freigaben meines Wissens hier kaum zulässig sind, würden wir solche Einträge nach Bestätigung in einem Formular auch gerne erzeugen. Um nur ein paar Beispiele zu nennen...
4,982 Beiträge
8,819 Antworten
11,213 Kommentare
1,977 Nutzer