Praxissoftware / Arztsoftware / Arzt-Praxis-Software

Shared serial printer (OKI) über CUPS realisiert!

+1 Punkt
143 Aufrufe
Ich hatte ja angekündigt, dass ich versuchen würde, den seriellen Drucker, der über Keyspan angemeldet ist, mittels CUPS im Netz anzubieten und von einem anderen Arbeitsplatz zu nutzen.

Die ist mir inzwischen gelungen.

Die Formatierung, vor allem die Druckauflösung ist noch nicht optimal, da muss ich noch an den Einstellungen 'basteln'.

Aber: die Aussage, dass dieses nicht möglich sei, ist hiermit wiederlegt.

Wenn es jemanden interessiert, kann er ja hier anfragen. Ich würde dann eine Beschreibung erstellen.

 

MfG,

S. Zumbusch
Gefragt 29, Sep 2016 von Zumbusch (790 Punkte)

3 Antworten

0 Punkte
Sehr geehrte Kollegin Zumbusch,

ich bin ganz Ohr. Wäre klasse nicht mehr mit der Druckerwarteschlange arbeiten zu müssen.

Mit freundlichen Grüssen,

 

Alexander Dagge.
Beantwortet 29, Sep 2016 von Alexander Dagge (920 Punkte)
0 Punkte

Das würde mich auch sehr interressieren. wäre schön wenn sie es hier beschreiben können, da dort alle bisherbekannten Arten einen Nadeldrucker Anzuschliesen beschrieben sind. (seriell-->Keyspan-->USB,USB direkt, parallel-->Printserver-->Ethernet) 

Bei der einstellung des CUPS Treiber könnte ich ihnen evtuell behilflich sein, da ich beim einrichten über den Printserver und per USB sehr viel damit experimentiert habe. Leider bin ich des Rest der Woche auf installation, so dass ich mich frühestens nächste Woche bei ihnen melden könnte.

Was mich am meisten interessiert, ob man auf diesem weg an die quallität und geschwindigkeit der Direkten seriellen Komunikation heran kommt, da das das Hauptproblem bei den Anderen anschluss Arten ist.

Beantwortet 29, Sep 2016 von Rafael Schmidt (3,260 Punkte)
0 Punkte
Ich werde am WE versuchen das zusammenzuschreiben.

Aber: es ist noch keine Lösung. Da ist noch einiges zu tun.

Es ging jetzt erst einmal um die grundsätzliche Möglichkeit,

serielle Drucker über CUPS bereitzustellen.

Da ich hier keine Testsysteme haben, sondern immer alles am Produktivsystem,

muss entsprechend langsam und vorsichtig vorgegangen werden.

 

Ach ja, bezüglich 'Kollegin': das ist meine Frau. Ich bin nur die 'Arztgattin' und seit 30 Jahren in der EDV tätig... ;)

Sascha Zumbusch
Beantwortet 30, Sep 2016 von Zumbusch (790 Punkte)
Das hat mich jetzt gewundert, man trifft wenige Ärztinnen mit PC Affinität. Ich glaube wir haben auf dem Zollsoftgang etwas miteinander gesprochen, stimmts?
...