Praxissoftware / Arztsoftware / Arzt-Praxis-Software

Feature Request - CAVE: Warnung bei Medikamentenverschreibung

+5 Punkte
155 Aufrufe

Hallo,

in meiner vorherigen Software wurde ich per Popup davor gewarnt wenn ich ein Medikament verschrieb, welches unter Cave eingetragen war.

Eine solche Warnung hat mich schon des Öfteren davor bewahrt dem Patienten etwas zu verschreiben worauf er allergisch reagiert.

Ich würde mir ein solches Verhalten auch in tomedo wünschen, da wie man unten sieht, der Patient jetzt eine allergische Reaktion bekommen hätte...

VG

JM

Gefragt 2 Jan von Johannes Müller (3,380 Punkte)

4 Antworten

0 Punkte
Das wäre eine sehr sinnvolle Funktion! Aber was soll man da programmtechnisch hinterlegen? Die Wirksubstanz? Einen Zusatzstoff auf den reagiert wird?

In der Augenheilkunde wären Wollwachs und Benzalkoniumchlorid relevante Zusatz-/Hilfsstoffe !
Beantwortet 2 Jan von Andreas Cepin (5,010 Punkte)
Ich kenne das so, dass die Software ins Cavefeld schaut und dort Handelsnamen und Wirkstoffe (Zostex, Amoxicillin im Beispiel oben) überwacht.

Die Warnung erfolgt dann bei jeden Medikament mit dem enthaltenen Wirkstoff.

Zusatzstoffe sind nur möglich wenn man das Medikament GENAU angibt - also auch z.B. den Hersteller. Dann dürfte ein Datenbankabgleich kein Problem darstellen. Dazu bräuchte man aber im Cave-Feld aber eine Eingabemaske die mit der Medikamtendatenbank verknüpft ist um das Medikament auf die PZN herunterbrechen zu können.
+3 Punkte
??? Findet keiner sonst so etwas sinnvoll ???
Beantwortet 5 Feb von Johannes Müller (3,380 Punkte)
Doch, +1!
+3 Punkte
Sorry dass da noch kein Feedback von uns kam. Ist super-sinnvoll, Request hat ja auch schon zwei Likes von anderen Nutzern. Wir haben dafür ein Ticket angelegt und werden das zeitnah (in den nächsten Wochen) umsetzen.
Beantwortet 6 Feb von Andreas Zollmann (12,470 Punkte)
Super! Das kann ein tolles Feature werden!
+1 Punkt
Finde ich auch eine gute Idee. Aber: Da Generika in der Zusammensetzung von z.B. Hilfsstoffen bis zu einem bestimmten Grenzwert abweichen dürfen, ist das eine sehr große Herausforderung, diesen Datenbestand für jedes Präparat aktuell zu halten.

Gibt es denn zu jedem Medikament in der Tomedodatenbank die herstellerspezifische Fachinfo oder irgendeine allgemeine?

Um auf das Wollwachs-Beispiel zurück zu kommen: Es gibt Fucidine je nach Grundlage mit und ohne Wollwachs. Und das findet man nur raus, wenn man in die herstellerspezifische Fachinfo schaut.

Das Problem sollte dann auch bei den Tropfen und Salben der Augenärzte bestehen...
Beantwortet 8 Feb von M-C Thode (1,130 Punkte)
Bearbeitet 8 Feb von M-C Thode
Sie haben völlig recht. Siehe auch mein Kommentar oben ...
Das ist kein Problem, wir durchsuchen einfach wie von Herrn Müller vorgeschlagen den gesamten Zusammensetzungstext und Äquivalenznamenstext (also die ersten beiden Reiter in den Medikamentendetails, die Sie ja auch sehen). Da steht für Fucidin-Salbe z.B.:

1 g Salbe enthält
Wirkstoff  Fusidinsäure, Natriumsalz........................ 20 mg
entspricht Fusidinsäure..................................... 19.18 mg
Hilfsstoff Cetylalkohol..................................... +
Hilfsstoff DL-α-Tocopherol.............................. +
Hilfsstoff Butylhydroxytoluol............................... +
Hilfsstoff Paraffin, dünnflüssiges.......................... +
Hilfsstoff Vaselin, weißes.................................. +
Hilfsstoff Wollwachs........................................ +

Gut!

Dann muss es eine komfortable Möglichkeit geben, die problematische Substanz einzutragen und eine prominente Warnung in ROT dass eine Allergie vorliegt, wenn ein entsprechendes Mittel ausgewählt wird. oder blau oder grün ;-)

Warnhinweis bei Wirkstoff-Allergie absolut erforderlich (m.E. schön öfter angefragt), die Integration der Hilfsstoffe natürlich der "Mercedes" (bzw. Tesla).
off topic: ahhh, noch ein Tesla-Fan Frau oder Herr Rothe?
...